25.08.2021 - 17:42 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Drittimpfung: Startschuss auch in der Oberpfalz

Nach der ersten und zweiten Corona-Impfung soll jetzt auch eine Dritte folgen. Diese wird mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen. In der Oberpfalz geht es bereits los.

Eine Person hält eine Spritze in der Hand.
von Celina Rieß Kontakt Profil

Auch in der Oberpfalz starten die Drittimpfungen. Wie Matthias Loew, der hausärtzliche Vorstand vom Ärtzebund Oberpfalz Nord, gegenüber Oberpfalz-Medien erklärt, gibt es den Impfstoff auf jeden Fall zur Genüge. Nicht so, dass man ihn wegwerfen müsse, aber es seien ausreichend Lieferungen da, um die Drittimpfungen durchzuführen. Dazu sollen die mRNA-Impfstoffe der Firma Moderna und die der Firmen Biontech und Pfizer dienen. Unabhängig davon, ob eine oder beide vorangegangenen Impfungen mit einem Vektorimpfstoff erfolgt sind.

Die Möglichkeit zur dritten Impfung gilt erst einmal für Senioren über 80 Jahren, Bewohner von Gemeinschaftseinrichtungen sowie Menschen mit Immuninkompetenz. Das sei laut dem Mediziner schon eine große Menschenanzahl. Allerdings muss die letzte Impfung bereits ein halbes Jahr her sein. Es macht keinen Sinn deutlich früher zu impfen, sagt Loew. Es liege in den Händen der Hausärzte selbst, wie sie dabei vorgehen. Loew hat schon in der letzten Woche damit begonnen, da er aktuell im Urlaub ist und seine Patienten selbst impfen wollte. Bereits in den vorherigen Impfaufklärungen der Erst- und Zweitimpfung hatte er darüber informiert, dass diese Impfung spätestens nach einem Jahr "aufgefrischt" werden muss.

Amberg-Sulzbach: Ab Mittwoch Auffrischungsimpfungen gegen Corona

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.