"Es war einmal... in der Oberpfalz" Episode 10: Märchenmathematik und Zahlenspiele

19.05.2022 - 09:50 Uhr

In der neuesten Podcastfolge geht es um Zahlen in Märchen. Die Moderatoren Lucia Brunner und Wolfgang Ruppert sprechen über die mystische Bedeutung von 3, 7, 12 und 13 und klären, warum sie Orientierung in den Geschichten bieten.

Im Märchen wird Schneewittchen von sieben Zwergen aufgenommen. Die Szene zeigt Disneys erstem Zeichentrickfilm "Schneewittchen und die sieben Zwerge" von 1937. Im Podcast "Es war einmal... in der Oberpfalz", sprechen die Moderatoren darüber, warum bestimmte Zahlen im Märchen wichtig sind.

Die einen Zahlen bringen Glück, die anderen eher weniger. Das ist auch in Märchen nicht anders. Doch warum bricht ein Fluch meistens erst nach sieben Jahren? Warum müssen Helden oft drei Aufgaben erfüllen? Und warum wendet sich das Blatt, wenn plötzlich die 13 ins Spiel kommt? In ihrer zehnten Podcastfolge gehen Lucia Brunner und Wolfgang Ruppert auf Spurensuche und versuchen herauszufinden, warum bestimmte Zahlen im Märchenkosmos immer wieder auftauchen und welche Bedeutung dahinter steckt.

alternativer_text

alternativer_text

alternativer_text

alternativer_text

Zudem geht es darum, wie diese Zahlen auch heute noch den Alltag der Menschen bestimmen. Viele Zahlen sind auch im Aberglauben verankert. So gibt es die Vorstellung, dass ein zerbrochener Spiegel sieben Jahre Pech und sieben Jahre Glück bedeuten kann. Und Freitag der 13. gilt in unserer Kultur als der Unglückstag schlechthin. Warum das so ist, hört ihr in unserer aktuellen Folge.

In der neunten Folge von "Es war einmal... in der Oberpfalz" ging es um den Hexenglauben in der Oberpfalz und seine Folgen

Deutschland & Welt14.04.2022

Folge acht drehte sich rund um den Wald und seine märchenhaften Bewohner

Deutschland & Welt10.03.2022
Hintergrund:

Über die Moderatoren

  • Lucia Brunner: 30 Jahre alt, Lokalredakteurin in Tirschenreuth, aus Wiesau. Liebt Fantasygeschichten aller Art und wanderte auf den großen Teichlberg, weil sie dort den Schatz der Hankerler finden wollte.
  • Wolfi Ruppert: 28 Jahre alt, Lokalredakteur aus Amberg für Amberg. Interessiert sich für schwarze Romantik und suchte schon als Kind in der Walpurigsnacht nach Schlüsseln für verborgene Häuser auf dem Maria-Hilf-Berg.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.