17.10.2021 - 18:10 Uhr
AmbergOberpfalz

Klaus Günther ist neuer Hauptmann der Amberger Stadtwache

Trommelwirbel, festlich gewandete Edeldamen, dazu schwer bewaffnete Landsknechte im Innenhof des Wingershofer Tores begleiteten die Kommandoübergabe und 25-Jahr-Feier der Stadtwache Amberg.

„Somit ernenne ich dich offiziell zum Stadthauptmann und übergebe als sichtbares Zeichen deiner Würde den Streitkolben“: Obrist Michael alias Oberbürgermeister Michael Cerny (Mitte) mit dem scheidenden Hauptmann Walter Hellmich (links) und dessen Nachfolger Klaus Günther.
von Autor GFProfil

Die Stadtwache Amberg hat mit Klaus Günther einen neuen Hauptmann: Walter Hellmich gab nach 15 Jahren Kommando den Streitkolben an seinen Obristen Michael Cerny zurück, der ihn dann an den neuen Chef Klaus Günther weiterreichte. Im Innenhof des Wingershofer Tores vollzog sich diese Kommandoübergabe, die auch die 25-Jahr-Feier der Stadtwache Amberg war. Eine historische Stadt wie Amberg brauche eine schlagkräftige Stadtwache, sagte Oberbürgermeister Michael Cerny, der von Amts wegen auch Obrist der Truppe ist.

Eine Mauer um einen historischen Stadtkern reiche kaum aus, um Angreifer abzuwehren, meinte Cerny. "Mit unserer Stadtwache haben wir keine Show-Truppe“, betonteder Obrist – die Stadtwache begleite die Stadt immer bei großen Empfängen oder Ereignissen, sei eine beschützende und schöne Truppe, wobei Cerny einen Seitenblick auf die festlich ausgestatteten Edelfrauen riskierte. 15 Jahre sei Walter Hellmich ein weiser Kommandant gewesen, der sich nun aber entschlossen habe, das Kommando einem würdigen Nachfolger zu übergeben. Klaus Günther, das betonte der Obrist ausdrücklich, sei dafür der richtige Mann.

Die "Schwarze Barbara"

"Ich habe zwar eine scharfe Zunge", sagte Barbara Lanzinger – aber die „Schwarze Barbara“, die Kanone der Stadtwache, deren Patin sie ist, schieße notfalls schärfer. Für sie sei es eine Ehre, die Stadtwache von Anbeginn begleiten zu dürfen, betonte Lanzinger. "Wir Amberger könnten noch mehr aus unserer historischen Stadt machen." Die Stadtwache sei ein guter Anfang für eine derartige Entwicklung.

Die zum Festspielverein Altdorf gehörende Landsknechtsgruppe Zeh gratulierte mit selbstgebrautem Frankenbier. Stephan Sabisch, der Vorsitzende der Amberger Stadtpfeifer, betonte, seine Stadtpfeifer hätten die Amberger Stadtwache bei so mancher Schlacht begleiten dürfen. Dafür überreichte er eine Kanone mit hochprozentiger Munition, die jederzeit nachgeladen werden könne. Für ihn sei Amberg die schönste Stadt überhaupt, auch eine reiche Stadt, vor allem reich an Persönlichkeiten. Nun gehe der alte Hauptmann, der neue komme, aber damit bleibe die Stadtwache auf ihrem Erfolgskurs.

Neue Regimentsfahne

Mit Trommelwirbel begleiteten die Stadtpfeifer die Vorstellung der neuen, aufwendig gestalteten Regimentsfahne der Stadtwache, bevor Obrist Michael Aufstellung nehmen ließ, den neuen Hauptmann Klaus Günther vereidigte und ihm den eisernen Streitkolben als äußeres Zeichen seiner Macht überreichte. Der neue Hauptmann Klaus Günther betonte, er wolle die erfolgreiche Tätigkeit seines Vorgängers, die Zusammenarbeit mit der Stadt und befreundeten historischen Vereinen, fortsetzen. Amberg dürfe nicht nur eine „festeste Fürstenstadt“ bleiben, sondern müsse auch „lebens- und liebenswert“ sein.

Walter Hellmich blickte auf seine Amtszeit zurück. Eine langweilige Abschlußrede wolle er allen ersparen, aber bevor er sich „vom Acker mache“, wolle er doch in alten Erinnerungen schwelgen und ließ mit einer Video-Präsentation 25 Jahre Amberger Stadtwache vorüberziehen. Die Amberger Stadtwache sei ein intakter Verein, der allseits Vertrauen genieße – ein Erfolg, der gemeinsam erarbeitet worden sei. Mit einem dreifachen „Lunte an“ trat Walter Hellmich endgültig ab, wurde aber noch zum Ehrenmajor der Stadtwache Amberg ernannt.

In Amberg startet der Tourismus voll durch, die Kultur noch nicht

Amberg
Hintergrund:

Zur Person: Der neue Hauptmann Klaus Günther

  • Klaus Günther, der neue Hauptmann der Stadtwache Amberg, ist 50 Jahre alt.
  • Er ist fast 20 Jahre Mitglied der Stadtwache Amberg.
  • Im zivilen Leben ist er kaufmännischer Angestellter bei einem großen Automobil-Zulieferer, jedoch nicht mit Sitz im Landkreis Amberg-Sulzbach.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.