15.11.2021 - 15:39 Uhr
AmbergOberpfalz

Schmidt-Spiele-Tour kommt ins Stadtmuseum Amberg

Eine Partie "Mensch ärgere dich nicht" spielen oder doch lieber ein unbekanntes Spiel ausprobieren? Beides ist möglich, wenn am Samstag, 27. November, die Schmidt-Spiele-Tour Station im Stadtmuseum Amberg macht.

Freuen sich auf die Schmidt-Spiele-Tour am Samstag, 27. November, im Stadtmuseum (von links): Michaela Winklmeier und Volker Glombitza von der Lebenshilfe Amberg-Sulzbach, Brigitte Netta als "Motor" des "Mensch ärgere Dich nicht"-Netzwerks und Museumsleiterin Julia Riß.
von Kristina Sandig Kontakt Profil

"Auf die Spiele, fertig, los!": Das heißt es am Samstag, 27. November, bei der Schmidt-Spiele-Tour im Stadtmuseum Amberg. Von 12 bis 18 Uhr können Interessierte dort rund 100 verschiedene Spiele von Schmidt-Spiele und "Drei Magier" für unterschiedliche Altersgruppen kostenlos ausprobieren und spielen. Natürlich auch den Spieleklassiker "Mensch ärgere dich nicht", dessen Erfinder Josef Friedrich Schmidt in Amberg geboren wurde.

Über den Tag, der Gesellschaftsspiele in den Mittelpunkt rückt, freut sich insbesondere Brigitte Netta, die der "Motor" des "Mensch ärgere dich nicht"-Netzwerks ist. Gerade in der Corona-Pandemie seien Gesellschaftsspiele wieder populär geworden. Und gerade die jetzige Jahreszeit sei dafür ideal, es sich mit einer Tasse Tee und einem Brettspiel daheim mit der Familie gemütlich zu machen. Für die Schmidt-Spiele-Tour engagieren sich auch der Jugendmigrationsdienst des CJD in Sulzbach-Rosenberg und die Lebenshilfe Amberg-Sulzbach. Letztere hat nach Angaben der Lebenshilfe-Vertreter Volker Glombitza und Michaela Winklmeier ein ganz besonderes "Mensch ärgere dich nicht"-Spielbrett für Menschen mit Sehbehinderung oder feinmotorischen Einschränkungen entwickelt: Es ist größer und hat Vertiefungen. Die Spielfiguren sind ebenfalls größer (somit besser zu greifen) und mit Magneten versehen. Außerdem wurde in Kooperation Schmidt-Spiele und dem Büro für leichte Sprache in Regensburg eine Spielanleitung in leichter Sprache entwickelt. Zwei dieser inklusiven Spielbretter sowie Spielanleitungen in leichter Sprache stellt die Lebenshilfe an diesem Tag.

Bei der Schmidt-Spiele-Tour im Stadtmuseum werden die Spiele wie auf einem Büffet präsentiert und können nach Herzenslust ausprobiert werden. Damit sich die Spielfreudigen nicht erst einlesen müssen, stellt Schmidt-Spiele nach Worten von Museumsleiterin Julia Riß an diesem Tag auch zwei Spiele-Erklärer. Gespielt wird an Tischen im barrierefreien Bereich des Museums, sowohl in der Lounge als auch in der angrenzenden Stadtgalerie "Alte Feuerwache". Somit können auch Corona-erforderliche Abstände eingehalten und die Räume entsprechend durchlüftet werden.

Alle Kinder, die zur Schmidt-Spiele-Tour kommen, können auch Spieletester werden und ihr Lieblingsspiel küren – inclusive der Chance, dieses am Ende des Tages auch zu gewinnen. Denn unter allen Spieletester werden drei Gewinner gezogen. Diese dürfen ihr Lieblingsspiel dann behalten. Sofern sie das integrative Spielbrett der Lebenshilfe als ihren Favoriten gekürt haben, dürfen sie sich diesen für einige Tage kostenlos ausleihen.

Museumsleiterin Julia Riß und ihre Mitstreiter freuen sich auf den Spieleaktionstag am 27. November. „Spielen verbindet viele Menschen“, sagt Brigitte Netta.

Die Geschichte eines Spieleklassikers: "Mensch-ärgere-dich-nicht"-Dauerausstellung im Stadtmuseum

Amberg
Hintergrund:

Schmidt-Spiele-Tour

  • Die Schmidt-Spiele-Tour findet am Samstag, 27. November, von 12 bis 18 Uhr im Stadtmuseum Amberg statt.
  • Teilnehmen kann jeder, der gerne spielt - von 5 bis 99 Jahre.
  • Die Teilnahme ists kostenlos, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen an diesem Tag keinen Eintritt ins Museum. Erwachsene zahlen einen ermäßigten Eintritt von zwei Euro.
  • Es gelten die an diesem Tag gültigen Corona-Bestimmungen, aktuell heißt dies für das Stadtmuseum 2G (geimpft oder genesen).

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.