24.10.2021 - 19:27 Uhr
AmmerthalOberpfalz

DJK Ammerthal: Doppelpack von Lukas Dotzler in Schlussminuten

Im Heimspiel der Fußball-Bayernliga Nord gegen den TSV Abtswind droht der DJK Ammerthal die nächste Niederlage. Die Gäste drehen die Partie, rennen weiter an, treffen viermal nur Aluminium. Dann schlagen die Gastgeber eiskalt zu.

Manuel Geiger zieht ab, der Abtswinder Kevin Steinmann versucht zu blocken. Die DJK Ammerthal gewann nach einem Doppelschlag in den Schlussminuten noch mit 3:2.
von Autor RBAProfil

In einer kurzweiligen Partie der Fußball-Bayernliga Nord zwischen der DJK Ammerthal und dem TSV Abtswind überschlugen sich gegen Ende des zweiten Durchgangs die Ereignisse. Dank eines Doppelpacks des eingewechselten Lukas Dotzler gewannen die Gastgeber mit 3:2.

"Mir fehlen etwas die Worte. Man hat heute wieder gesehen, mit welcher Qualität solch ein Spieler so ein Spiel entscheiden kann. Wir haben es leider vor den späten Gegentoren verpasst, das Spiel für uns zu entscheiden. Wir lieferten ein klasse Spiel ab und stehen am Ende mit leeren Händen da", sagte ein enttäuschter Gästetrainer Claudiu Bozesan. Seine Mannschaft ließ besonders im zweiten Durchgang klarste Möglichkeiten liegen, nicht weniger als vier Mal landete der Ball zudem am Aluminium.

Sommer Sieger im direkten Duell

Zur Halbzeit führten die Ammerthaler etwas glücklich mit 1:0. Glücklich, weil die Unterfranken in den ersten Minuten sehr gute Möglichkeiten durch Roman Hartlieb (8.) und Severo Sturm (9.) vergeben hatten. Zweimal hieß der Sieger im Eins-gegen-Eins Christopher Sommerer. Die Anfangsphase gehörte den Gästen, mit zunehmender Spieldauer aber wendete sich das Blatt, und die Elf von Michael Hutzler bekam Oberwasser. In der 13. Minute bediente Killian Heldmann im Zentrum Mergim Bajrami, der Felix Reusch im Tor keine Abwehrmöglichkeit ließ. Nach der Pause stellte Bozesan um und agierte fortan mit zwei Stürmern. Was sich bezahlt machte, denn in der 56. Minute traf der eingewechselte Ferdinand Hansel zum 1:1-Ausgleich. Ammerthal wankte und kassierte nur Minuten später durch Severo Sturm das 1:2. Die Gastgeber drängten nun auf den Ausgleich, auf der Gegenseite vergab Abtswind bei zahlreichen Kontern eine höhere Führung.

"Den Sieg erzwungen"

"Abtswind hat uns in der zweiten Halbzeit überrollt. Da hatten wir schon das Quäntchen Glück, dass der Gegner nicht höher in Führung ging", sagte Hutzler. "Ich habe auch in den ersten 45 Minuten kein schlechtes Spiel von meiner Mannschaft gesehen, wir hatten guten Ballbesitz und haben gut gegen den Ball gearbeitet. Was mir auch sehr gut gefallen hat, dass die Mannschaft nie aufsteckte und den Sieg auch irgendwie erzwungen hat".

Abtswind nutzte seine Chancen nicht, die DJK dagegen eiskalt. Im Rampenlicht: Lukas Dotzler. Der nutzte zunächst eine Vorlage von Kai Neuerer aus spitzem Winkel überragend zum 2:2, und kurz vor Schluss verwandelte er eine Ablage mit der Brust von Bajrami zum umjubelten 3:2-Siegtreffer.

DJK Ammerthal – TSV Abtswind 3:2 (1:0)

DJK Ammerthal: Sommerer – Weidner, Zitzmann, Marco Kaiser, Gömmel, Marcel Kaiser, Graf, Kobrowski, Bajrami, Heldmann (68. Neuerer), Geiger (59. Dotzler)

TSV Abtswind: Reusch – Bauer, Hartlieb (46. Wolf), Huscher (83. Wildeis), Sturm, Henninger, Groß, Hartlehnert (67. Korene), Herrmann, Lorz (46. Hansel), Steinmann (90 .Ceraj)

Tore: 1:0 (13.) Mergim Bajrami. 1:1 (56.) Ferdinand Hansel, 1:2 (63.) Severo Sturm, 2:2/3:2 (81./86.) Lukas Dotzler – SR:Philipp Ettenreich (Dillingen) – Zuschauer: 300

Treffer kurz vor Schluss: DJK Ammerthal verliert beim TSV Großbardorf

Ammerthal

"Wir lieferten ein klasse Spiel ab und stehen am Ende mit leeren Händen da."

Claudiu Bozesan, Trainer des TSV Abtswind

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.