25.11.2020 - 10:15 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Mobilfunkmast am Hochbehälter bei Wernersreuth

Telefonieren und das Surfen im Internet unterwegs ist in bestimmten Ortsteilen der Gemeinde Bad Neualbenreuth nicht immer einfach. Eine Neuerung soll in Kürze Abhilfe schaffen. Die Weichen dorthin stellte jetzt der Marktrat.

Ein Mann lässt sein Smartphone nach Netzbetreibern suchen (gestellte Szene). In der Gemeinde Bad Neualbenreuth soll der Empfang nach der Aufstellung eines weiteren Mobilfunkmastes deutlich verbessern.
von Konrad RosnerProfil

Erneut ging es in der jüngsten Sitzung des Marktrats um den geplanten Mobilfunkmast, der am Hochbehälter bei Wernersreuth gebaut werden soll. Damit solle eine lückenlose Versorgung der Bürger in Wernersreuth und Motzersreuth gewährleistet werden. Bürgermeister Klaus Meyer berichtete, dass dieser Standort mit der Regierung der Oberpfalz sowie mit den Anbietern Telekom und Vodafone abgeklärt sei.

Auch er, Meyer, wäre für diesen Standort und wohl auch viele Bürger. Dies habe er in Gesprächen mitbekommen. Eigentümer dieses Geländes sind die Bayerischen Staatsforsten, die nichts gegen diesen Standort hätten. Der Marktrat stimmte nun einstimmig diesem Standort und der Ausschreibung der Konzessionsvariante zu. Dieser „Konzessionär“ wird sich um die komplette Baugenehmigung und die Errichtung des Funkmastes kümmern.

Verkehrsregelung in Poxdorf

Bürgermeister Klaus Meyer informierte über eine Verkehrsschau der Polizei in Poxdorf nach dem Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße. Dabei ging es um die Beschilderung. Polizeihauptkommissar Manfred Liebl habe dabei für eine Regelung „rechts vor links“ plädiert, weil man damit sehr positive Erfahrungen gemacht habe.

Verkehrsteilnehmer seien in diesen Bereichen langsamer unterwegs. Jedoch könne auch jederzeit eine herkömmliche Beschilderung umgesetzt werden. Bürgermeister Klaus Meyer sagte, dass eine Rechts-vor-links-Regelung durchaus ihren Reiz habe. „Ein Versuch ist es wert.“ Meyer bat Ortssprecher Matthias Fischer darum, mit den Bewohnern Poxdorfs zu sprechen, was deren Wunsch wäre.

Städtebauförderung

In einem weiteren Tagesordnungspunkt wurde die Bedarfsmitteilung Bad Neualbenreuths für die Städtebauförderung bewilligt. Insgesamt 13 Projekte wurden für 2021 bis 2024 angemeldet, mit einer Gesamtinvestition von 7,215 Millionen Euro. Dazu Bürgermeister Klaus Meyer: „Wir müssen einen Punkt nach dem anderen abarbeiten. Diese Bedarfsmitteilung heißt aber noch lange nicht, dass wir auch alle Maßnahmen durchziehen werden.“

Alleine fünf Projekte drehten sich um die Revitalisierung des Raiffeisenareals, mit einem Kostenvolumen von rund 2,655 Millionen Euro. Abgeschlossen wurde der Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße Staatsstraße 2174 – Ernestgrün – Staatsstraße 2175. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 553.894 Euro, wobei es eine Förderung von 415.000 Euro gab. Der Eigenanteil der Marktgemeinde betrug damit 138.894 Euro. Die Abrechnung wurde einstimmig zur Kenntnis genommen.

In der jüngsten Sitzung des Marktrats stand der Friedhof im Mittelpunkt

Bad Neualbenreuth

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.