30.12.2020 - 12:00 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Neue Wasserleitungen verbessern Versorgungssicherheit in der Gemeinde Bad Neualbenreuth

Freude herrscht in der Marktgemeinde Bad Neualbenreuth über den schnellen Abschluss eines seit langem gewünschten Wasserversorgungs-Projekts. 725 000 Euro wurden investiert.

Kurz vor Weihnachten wurden zwei neue Wasserverbindungsleitungen am Pumpwerk in Maiersreuth offiziell in Betrieb genommen. Im Bild (von links) Reinhold Bauer, Konrad Hart, Polier Thomas Zölch (Firma Bäuml), Bürgermeister Klaus Meyer mit einem „goldenen“ Schieberschlüssel, Josef Schieber und Manuel Zwick (beide Ingenieurbüro Zwick) und Bauunternehmer Stefan Bäuml.
von Josef RosnerProfil

Fertiggestellt wurden vor Weihnachten zwei Wasserverbindungsleitungen von Maiersreuth zum Sibyllenbad und von Wernersreuth nach Egglasgrün. Bei der offiziellen Inbetriebnahme beim Pumpwerk in Maiersreuth zeigte sich Bürgermeister Klaus Meyer hocherfreut über den Abschluss des Projekts. Insgesamt wurden 725 000 Euro investiert, an Fördermitteln flossen 326 000 Euro. "Wir haben dennoch einen moderaten Wasserpreis", sagte der Bürgermeister.

Klaus Meyer sprach beim kurzen Festakt gar von einem "historischen Tag für die Marktgemeinde". Mit dem Projekt sei ein seit 2014 gehegter Wunsch in der Gemeinde umgesetzt worden. Meyer ließ keinen Zweifel daran, dass mit der jetzt geschaffenen Lösung die Versorgungssicherheit aller Bürger der Marktgemeinde erheblich verbessert worden sei. "Das Lebensmittel Wasser ist ein wertvolles Gut, ich bin froh, dass wir hier jetzt Versorgungssicherheit haben."

Die gesamte Projektabwicklung sei "in Rekordzeit" von nur eineinhalb Jahren erfolgt. Das Bauunternehmen Bäuml aus Dippersreuth begann am 28. Juli dieses Jahres mit den Arbeiten, vor Weihnachten sei alles fertig gewesen. Erstreckt hat sich der Leitungsbau auf einer Länge von 3,5 Kilometern.

Bürgermeister Klaus Meyer lobte das zügige Arbeiten und richtete Dankesworte an das Wasserwirtschaftsamt Weiden und das Gesundheitsamt Tirschenreuth für eine schnelle und problemlose Zusammenarbeit. Weiter dankte er den Fördergeldgebern, den Einwohnern von Egglasgrün für ihren Eigenanteil und allen Grundstückseigentümern für die Zustimmung zur Verlegung der Leitungen. Der Bürgermeister würdigte nicht zuletzt Reinhold Bauer, der zur Betreuung der Anlage ein eigenes Computerprogramm geschrieben hat, und Wassermeister Konrad Hart. "Was ihr hier leistet, ist unbezahlbar", so Meyer.

Ingenieur Manuel Zwick vom gleichnamigen Weidener Büro stellte beide Projektteile kurz vor und erinnerte an die langen Planungen bis zur Verwirklichung. Schon 2014 habe es erste Gespräche gegeben, die dann ab 2017 konkreter geworden seien. Dank einer Förderung von nahezu 50 Prozent habe man schnell an die Umsetzung des Projekts herangehen können. Sein Dank galt dem Bauunternehmen Bäuml für die qualitativ hochwertige Arbeit sowie der Marktgemeinde für das entgegengebrachte Vertrauen. An Bürgermeister Klaus Meyer überreichte Manuel Zwick einen "goldenen" Schieberschlüssel zur Erinnerung an diesen Tag.

Bauunternehmer Stefan Bäuml ergriff ebenso das Wort und zeigte sich über die gelungene und zügige Bauabwicklung dankbar.

Eine Bilanz zog Bürgermeister Klaus Meyer in der letzten Marktratssitzung des Jahres

Bad Neualbenreuth

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.