03.10.2021 - 15:22 Uhr
BärnauOberpfalz

Modern für die Zukunft unterrichten

An Lehrunterlagen der Zukunft arbeiten derzeit die Westböhmische Universität Pilsen, die OTH Amberg-Weiden und der Verein Via Carolina – Goldene Straße e.V. zusammen. Im Bild die teilnehmenden Akteure am Workshop in Bärnau.
von Autor AWOProfil

Ein neues Instrument in der Vermittlung von Geschichte entsteht derzeit im Geschichtspark Bärnau–Tachov. Unter dem Titel „Didaktik über Grenzen – wir unterrichten gemeinsam für die Zukunft“ arbeiten der Lehrstuhl Didaktik der Westböhmischen Universität Pilsen, die OTH Amberg-Weiden, Fakultät für Elektrotechnik, Medien & Informatik und das Institut für Geschichte an der Universität Regensburg zusammen mit dem Verein „Via Carolina – Goldene Straße e.V.“ daran, zweisprachiges, multimediales Didaktik-Material für die zukünftige Ausbildung zu entwickeln und anzuwenden.

Historisches Wissen wird in Kombination mit neuen technologischen Möglichkeiten (Digitalisierung) aufbereitet und grenzübergreifend und pädagogisch fundiert genutzt. Mehrwerte entstehen hier sowohl für die Pädagogen als auch für Schüler, für Techniker und vor allem beim grenzübergreifenden Austausch. Ein Education-Didactic-System unterstützt dabei als Basis, indem die didaktischen Materialien in digitaler und interaktiver Form von den Lehrern selbst einfach und unkompliziert erstellt werden können. Es soll so konzipiert werden, dass eine möglichst geringe Hemmschwelle bei der Nutzung und wenig Aufwand bei der Anwendung für nachhaltige Unterstützung der Pädagogen sorgt.

Durch die Implementierung von digitalen, oder audiovisuellen Hilfsmitteln in den Unterricht und ihre selbstständige Entwicklung sollen angehende Geschichts- und Heimatkundelehrer moderne Vermittlungsformen an die Hand gegeben werden.

Bei einem gemeinsamen Workshop in Bärnau wurden die bisher erstellten Materialien besprochen und das Vorgehen bei den weiteren Schritten des Projekts geplant. Das aus Mittel Ziel ETZ Freistaat Bayern – Tschechische Republik 2014-2020 geförderte Vorhaben hat eine Laufzeit bis Ende nächsten Jahres.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.