15.04.2021 - 12:37 Uhr
Dießfurt bei PressathOberpfalz

FC Dießfurt trauert um Vorsitzenden Norbert Flessa

Worte können den Verlust, den der FC Dießfurt völlig überraschend erleiden muss, nicht beschreiben: Norbert Flessa ist tot. Mit ihm verliert der Verein nicht nur seinen Vorsitzenden, sondern vor allem einen echten, liebenswerten Freund.

Norbert Flessa, der Vorsitzende des FC Dießfurt, ist gestorben.
von Autor FSProfil

Mit tiefer Trauer erfüllt die Sportfamilie des FC Dießfurt die unglaubliche, unfassbare Nachricht: Vorsitzender Norbert Flessa ist im Alter von 67 Jahren am Montagabend plötzlich gestorben. Wer ihn kannte, der wusste einen guten Gesprächspartner um sich, einen Menschen mit dem Herzen am richtigen Fleck.

Seit 1967 gehörte Flessa dem Verein an; schon früh kümmerte er sich um seinen FC. Ab 1980 war er ehrenamtlich im Verein tätig, übernahm zunächst den Posten des Unterkassiers und zusätzlich Aufgaben beim Sportplatz-Verkauf. Bei allen späteren Festlichkeiten stellte er mit seinem organisatorischen Talent als Festleiter sein Können unter Beweis.

1998 wurde Flessa zum dritten Vorsitzenden gewählt und übte dieses verantwortungsvolle Amt bis 2012 aus. Nach dem Rücktritt von Erhard Walberer im Jahr 2014 gestaltete sich die Suche nach einem Vorsitzenden sehr schwierig, bis sich Norbert Flessa ein Herz fasste: Er stellte sich für den Posten zur Verfügung und sicherte somit die weitere Zukunft des Vereins.

Flessa war nicht der Schreibtischfunktionär, sondern er war mit viel Fleiß ein Macher und als solcher auf jeder der kleinen und großen Baustellen – ob Sportplatz-Erweiterung, Sportheim-Anbau oder Sportplatz-Pflege – zugegen. Alle Aufgaben erfüllte er mit großer Leidenschaft.

Die Belange des FC Dießfurt sind ihm im Laufe der Jahrzehnte zu einer persönlichen Aufgabe geworden: Ungezählt sind die vielfältigen Dienste, die Flessa sein ganzes Leben lang unermüdlich für den Verein geleistet hat. Nie ließ er sich lange bitten, wenn es darum ging, mit anzupacken oder zu helfen; vielmehr bot er selbst uneigennützig seine Hilfe an.

Sein Einsatz wurde mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt, darunter die silberne und die goldene Ehrennadel des FC als auch die silberne und goldene Ehrennadel des Bayerischen Fußballverbandes.

Als treues Mitglied gehörte Flessa außerdem der Feuerwehr Dießfurt, dem Kapellenbauverein und den Freunden der Musik an. Aber auch weit über die Grenzen von Dießfurt hinaus war er bekannt und gern gesehen.

Am Wochenende war Norbert Flessa beim Schnitzelabend noch mittendrin im Vereinsleben; sein Tod hinterlässt nun eine Lücke, die gewiss nicht so leicht zu schließen sein wird.

"Sein Wirken für den FC wird unvergessen bleiben. Wir werden ihn stets als fröhlichen Freund in Erinnerung behalten", betonen die Verantwortlichen des FC Dießfurt und sagen ihm ein "aufrichtiges Vergelt's Gott". Das Mitgefühl der Sportfamilie gilt in diesen schweren Stunden Flessas Gattin Dagmar, seiner Familie sowie allen Angehörigen und Freunden.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.