21.09.2021 - 12:29 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Erbendorfer Stadtrat unterstreicht "Ja" zum Umbau des Steinwaldhauses

Im Mai hat sich die Ziegler-Group aus Plößberg das Steinwaldhaus in Pfaben gesichert. In naher Zukunft soll es reaktiviert werden. Mit den Umbauplänen befasste sich jetzt der Stadtrat Erbendorf.

Die Revitalisierung des Steinwaldhauses ist jetzt auch im Stadtrat beschlossene Sache. Die Maßnahmen im Erholungsort Pfaben waren Gegenstand einer Aussprache. Nach Angaben des Bauherrn, ZHG Erbendorf GmbH, wird das Drehrestaurant zurückgebaut.
von Werner RoblProfil

Seit Anfang der 1970er Jahre war das Steinwaldhaus im Besitz der Familie Götzl. Vor einigen Monaten fand das Anwesen - auf einer Gesamtfläche von rund 23 000 Quadratmetern - einen neuen Besitzer, der viel Geld in die Hand nehmen möchte, um in Pfaben eine moderne Hotellandschaft entstehen zu lassen.

Abbruch des Drehrestaurants

Mit den aktuellen Umbauplänen der ZHG Erbendorf GmbH mit Sitz in Stein bei Plößberg befasste sich der Stadtrat Erbendorf in seiner Sitzung am Montag. Wie Bürgermeister Johannes Reger bekannt gab, beabsichtigt der neue Eigentümer eine „grundlegende Neuordnung“ des ehemaligen Hotels im Erbendorfer Stadtteil Pfaben am Rande des Steinwaldes. Die Pläne wurden im öffentlichen Teil der Sitzung vorgestellt. Der Bürgermeister hat die Skizzen - soweit es ihm möglich war - auch erläutert, die Stadträte haben sie kommentiert.

Der Blick in die Skizzen verrät, dass der bisherige Gebäudebestand nahezu vollständig entkernt und neu geordnet wird. Zu den Details, soweit sie in der Sitzung bekannt wurden: Nach Abbruch verschiedener Gebäudeteile – darunter auch das Drehrestaurant – erfolgt eine Neukonzeption. Im Untergeschoss soll auf der gesamten Fläche ein Wellnessbereich mit Saunalandschaft entstehen. Laut Bauantrag beziehungsweise nach Angaben von Reger entstehen im derzeit stillgelegten Steinwaldhaus Behandlungsräume und eine (teilweise im Freien geplante) Poollandschaft. Das Stadtoberhaupt kommentierte die Gestaltungsidee als eine „Badelandschaft mit Blick in die Ferne“. In die Planung eingebunden sind ferner auch ein Restaurant im Erdgeschoss mit Freiterrasse, Funktionsräume und eine für den Hotelbetrieb wichtige Rezeption. In den Obergeschossen 1 bis 3 werden hauptsächlich Gästezimmer und -suiten untergebracht. Für Sicherheit sorgen die vorgeschriebenen Fluchtwege.

Erschließung gesichert

Der Bürgermeister fasste zusammen. "Das Bauvorhaben der ZHG Erbendorf GmbH liegt innerhalb des Ferienortes Pfaben und ist im rechtsgültigen Flächennutzungsplan als Sondergebiet Hotel ausgewiesen." Die Erschließung sei gesichert. "Das Baugrundstück liegt an einer öffentlichen Straße“, informierte Reger. Einen gedanklichen Blick warf er auch auf die bereits vorhandenen Hausanschlüsse zur Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung.

„Wir dürfen über einen Bauantrag entscheiden, der seinesgleichen sucht“, äußerte sich dazu CSU-Stadtrat Dominik Vollath. „Das Vorhaben ist einzigartig. Der Wellnessbereich spricht eine neue Zielgruppe an.“ Zweifellos werde es für einen neuen Schub beim Tourismus sorgen, meinte der Fraktionssprecher. „Davon profitieren auch die Geschäfte vor Ort.“ Vollath beleuchtete auch die Schaffung von Arbeitsplätzen. „Die CSU bedankt sich bei Ziegler“, schloss der Sprecher. Zum Vorhaben bekannte sich in deutlicher Form auch Bernhard Reis (SPD). Er verwies auf den neuen Touch der Hotelanlage. „Die geplante Anlage kommt dem Trend entgegen“, begrüßte Reis die zu Papier gebrachten Ideen des neuen Eigentümers.

"Magnet für die Region"

FW-Stadtrat Bernhard Schmidt sprach von einem „Magnet für die Region“. Unterstützung erhielt das Projekt auch von der CWL. Deren Sprecher, Matthias Fütterer, erklärte: „Wir sind gespannt darauf, wann die Maßnahme an den Start gehen wird.“ Froh darüber, dass die Sanierung des „wichtigen Gebäudes" in Angriff genommen wird, war auch die Fraktion der „Grünen/ Bündnis 90“: Josef Schmidt empfahl, dass man einen Vertreter des Unternehmens in die nächste Sitzung einladen sollte, um das Vorhaben noch näher vorzustellen. Abschließend fügte Schmidt hinzu: „Das Hotel bringt Touristen in die Region, zudem werden dadurch aber auch Aufgaben für die Stadt Erbendorf geschaffen.“ Erwartungsgemäß wurde der Bauantrag der ZHG Erbendorf GmbH einstimmig befürwortet.

Ende Mai hat die Ziegler-Group das Steinwaldhaus gekauft

Pfaben bei Erbendorf
Nach Angaben des Bauhern, ZHG Erbendorf GmbH, wird das Drehrestaurant zurückgebaut. Über die Neu- bzw. Umgestaltung informierten sich die Stadträte in der vergangenen Sitzung.

„Wir dürfen über einen Bauantrag entscheiden, der seinesgleichen sucht.“

CSU-Stadtrat Dominik Vollath

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.