10.05.2020 - 12:12 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Glöcken läuten wieder zum Gottesdienst

Unter Auflagen sind wieder Gottesdienste in der Erbendorfer Martin-Luther-Kirche erlaubt.

von Redaktion ONETZProfil

Pfarrer Christoph Zeh wirkt fröhlich, als er über die Vorbereitungen zum ersten Sonntagsgottesdienst nach der coronavirusbedingten Pause erzählt. Er freut sich, dass es endlich wieder losgeht, ist aber auch unsicher, wie es ablaufen wird: "Die Kirchenvorsteher und ich sind gespannt, wie des ablaufen wird und wie viele Gläubige den Weg in unsere Kirche finden werden." Bereits am Sonntag wurde um 10 Uhr in der Martin-Luther-Kirche ein Gottesdienst gefeiert. Vergangene Woche nahm er die Gebetsleine vor dem Haupttor "seiner" Kirche ab, die den Zugang ins Innere optisch verwehrte. Mit dem Schlüssel öffnete Pfarrer Zeh das Schloss und schwang die Tür auf. "Es freut mich, dass wir jetzt wieder zu Gottesdiensten einladen dürfen."

Nachdem Ministerpräsident Markus Söder verkündet hatte, dass die Kirchen wieder geöffnet werden dürfen, hat sich der Kirchenvorstand getroffen, um ein Hygienekonzept zu verabschieden. Als Grundlage diente eine Richtlinie der bayerischen Landeskirche.

An Christi Himmelfahrt möchte Pfarrer Zeh einen Freiluftgottesdienst in Erbendorf anbieten. "Wir suchen noch nach einem geeigneten Ort." Zudem sollen sich Gläubige vorher anmelden, wenn sie diesen Gottesdienst besuchen wollen. "Vielleicht werden wir 'Eintrittskarten' vergeben oder wir nehmen telefonisch Anmeldungen entgegen." Die Überlegungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Zeh versprach, die Gemeindeglieder rechtzeitig zu informieren, ob und wie ein Gottesdienst stattfinden werde.

In den anderen Steinwaldgemeinden beginnen die Gottesdienste etwas später. So werden am 17. Mai die Kirchenglocken der Gemeinde Thumsenreuth/Krummennaab zum gemeinsamen Feiern einladen, die Gemeinde Wildenreuth/Kirchendemenreuth startet an Christi Himmelfahrt ebenfalls mit einem Freiluftgottesdienst.

Beibehalten möchte Pfarrer Zeh die Videoandachten, die er mit seinem Kollegen Pfarrer Manuel Sauer aus Wildenreuth während der gottesdienstfreien Zeit aufgenommen hatte. "Das macht uns wirklich viel Spaß und wir würden das gerne zumindest einmal im Monat anbieten." Die Gottesdienste sind wie immer auf den Internetseiten der Steinwaldgemeinden abrufbar.

Hintergrund:

Auflagen

Maximal sind 40 Gottesdienstbesucher erlaubt, um zwei Meter Abstand zu gewahren. Sitzplätze werden markiert, Hausgemeinschaften dürfen in der Kirche nebeneinander sitzen. Die Empore bleibt für Gottesdienstbesucher geschlossen. Zutritt nur durch das Hauptportal und mit Mund-Nasen-Schutz, die Türen sind offen zu halten. Nach Betreten oder Verlassen der Kirche die Hände desinfizieren. Die Gesangbücher sollen von zu Hause mitgebracht werden.

Das Verlassen der Kirche erfolgt reihenweise nach Anweisung. Die Opferstöcke am Ausgang sind für Kollekte und Klingelbeutel bestimmt. Vorerst kein Abendmahl. Die Teilnahme am Gottesdienst ist allen untersagt, die aktuell positiv auf COVID-19 getestet oder unter Quarantäne gestellt sind, Atemwegsprobleme haben, an einer Krankheit leiden, unspezifische Allgemeinsymptome oder Fieber haben, in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten gehabt oder sich im selben Raum wie ein bestätigter Fall aufgehalten haben.

Hier geht's zu der Internetseite mit den Videogottesdiensten

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.