05.10.2021 - 14:14 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Vereinigte Sparkassen spenden knapp 7000 Euro an Büchereien und Heimatpflegeverein

Gerhard Hösl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse (von links), überreichte den Scheck an Claudia Haderer, Gisela Wenning und Manfred Klöble. Auch Bürgermeister Johannes Reger war hocherfreut über die finanzielle Unterstützung.
von Externer BeitragProfil

Insgesamt 6860 Euro für soziale und gemeinnützige Zwecke spendeten die Vereinigten Sparkassen Eschenbach, Neustadt/WN, Vohenstrauß; davon jeweils 2500 Euro an die Erbendorfer und Wildenreuther Pfarrbüchereien sowie 1860 Euro an den Heimatpflegeverein. Die Freude über den Geldsegen war groß. Den symbolischen Scheck nahmen Claudia Haderer von der Wildenreuther Bücherei, Gisela Wenning von der Pfarrbücherei Erbendorf und Manfred Klöble vom Heimatpflegeverein im Rathaus entgegen. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Gerhard Hösl, warb bei dieser Gelegenheit für die Banken vor Ort, und zwar „egal welche“. Denn es komme dabei immer wieder etwas in die Region zurück. Sei es durch die Gewerbesteuer, von der die Gemeinden profitierten, oder durch die Förderung der ortsansässigen Vereine. Bürgermeister Johannes Reger pflichtete dem bei: „Unsere mittelständischen Unternehmer und Existenzgründer brauchen die örtlichen Banken. Sonst gäbe es die positive wirtschaftliche Entwicklung im Landkreis nicht, da auch für die Banken der Weg in die Selbstständigkeit ein Wagnis ist.“

Die Verteilung des Spendenkontingents jeder Gemeinde stimmt die Sparkasse mit den Bürgermeistern ab, denn diese wüssten laut Hösl am besten, wo das Geld gebraucht wird. Dieses ist bei den Empfängern bereits fest verplant. In neue Regale, die mehr Platz für Lesestoff bieten, möchte die evangelische Pfarrei Wildenreuth investieren. Die Büchereien seien Anlaufstellen für viele Bürger und der regelmäßige Besuch gehöre vor allem für Familien fest zum Wochenplan, wie Claudia Haderer berichtete. Da sei es wichtig, das Angebot regelmäßig zu erweitern. Die katholische Kirchenstiftung plant neben anderen Neuanschaffungen den Kauf von „Tonieboxen“, mit denen unter anderem Hörspiele und -bücher für Kinder abgespielt werden können. Der Heimatpflegeverein lässt das Geld in Sanierungsarbeiten am Heimatmuseum und die Erneuerung von Sitzbänken im Stadtgebiet fließen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.