Großer Bahnhof beim Gesangsabend der Kreismusikschule Tirschenreuth

Falkenberg
27.03.2023 - 12:12 Uhr

Das Publikum feierte die Interpreten: Zehn Gesangsschülerinnen und -schüler zeigten beim Musical-Abend in Falkenberg ihr Können und ihre Stimmgewalt.

Bevor die Veranstaltung beginnen konnte, hieß es zuerst einmal Stühlerücken. Dicht an dicht drängten die Gäste des Kreismusikschulabends mit dem Titel "The Best of Musical Songs Broadway" in den Saal des Veranstaltungs- und Tagungszentrums in Falkenberg. "Macht's halt die Bühne ein bisserl kleiner", schlug lachend ein Mann vor. Eine Gruppe Gäste meinte gut gelaunt, eventuell könne man sich hintenherum in den Saal schleichen und damit schneller ein paar Plätzchen ergattern.

Enttäuscht wurde aber niemand, wenn auch im Tagungsraum zehn Minuten vor Beginn des Gesangsabends kein Platz mehr frei war. Die flexiblen Veranstalter schleppten weitere Stühle an, baten die Interpretinnen und Interpreten, sich draußen vor dem Saal zu sammeln, um deren Plätze mit Besuchern belegen zu können und schufen sogar zusätzlichen Raum bis hinter die Eingangstür, die dann eben geöffnet blieb.

Zehn Schüler auf der Bühne

Pünktlich um 19 Uhr hatte jeder Gast seinen Stuhl. Die Gäste erlebten einen Abend quer durch die berühmtesten Musicals der Welt, dargeboten von Schülerinnen und Schülern der Kreismusikschule Tirschenreuth (KMS), die ihre Stimmgewalten mit allen Registern ihres Könnens bewiesen. Eingeladen zu diesem Abend hatte das "Form Falkenberg – Freunde der Burg" und die KMS.

„Meine Schülerinnen und Schüler sind an mich herangetreten. Sie wollten einmal auch öffentlich auftreten,“ erklärte Laura Demjan im Vorfeld. Sie ist seit zwei Jahren die Leiterin der Gesangsklasse an der KMS. 10 von ihren 40 Schülerinnen und Schülern würden heute hier auf der Bühne stehen, erklärte Demjan. Sie betonte, dass hier sogar eine 14-jährige Schülerin singe, was in dem Alter eine großartige Leistung sei. Auf der Bühne standen Mia Friedl, Theresa Ziegler, Sandra Schreyer, Hannah Ertl, Annika Träger, Dominik Klüter, Katharina Ziegler, Wolfgang Braun, Elisa Ertl und Bernhard Müller. Die Mitwirkenden hätten sich mit diesem Konzert einen großen Wunsch erfüllt. Es sei ihnen ein Herzensanliegen gewesen, sich im Repertoire-Bereich Musical einmal einem größeren Publikum zu präsentieren. Dafür hatten sie im Vorfeld mit großer Motivation und Hingabe einige Songs, Duette und ein Ensemble-Stück eingeprobt.

Viele Klassiker

Dem großen Publikum aus gut 120 Gästen wurde nicht zuviel versprochen: Mit einem „wahren Festival der Stimmen“ feierte die Gesangsklasse einen schönen Erfolg. Für die jungen Leute war es ihre ganz persönliche Premiere, die sie hinter sich gebracht haben. Unter dem Motiv „I could have danced all night“ brachten die Interpreten die Broadway-Klassiker, bekannte Melodie aus klassischen Musicals wie „West Side Story“, „My Fair Lady“ und „Les Misérables“ sowie moderne deutsche Musicals wie „Elisabeth“ oder „Mozart“ zu Gehör. Natürlich durften an einem solchen Abend auch Titel von Andrew Lloyd Webber, dem erfolgreichsten Musical-Komponisten der Gegenwart, nicht fehlen.

Laura Demjan führte als Moderatorin charmant durchs Programm und begleitete ihre Schützlinge am Klavier. Jede Darbietung wurde mit lautstarkem Applaus belohnt. Zum Ende der Veranstaltung hin erlebten die Gäste außerdem einige Duette und den Sänger Wolfgang Braun mit „Get me to the Church“, der den Song gemeinsam mit dem gesamten Ensemble darbot.

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.