18.11.2021 - 15:27 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

TSV Friedenfels: Arbeiten für neue Sport- und Trainingsanlage in vollem Gange

Die Bau- und Sanierungsarbeiten für den neuen B-Sport- und Trainingsplatz des Turn- und Sportverein Friedenfels haben begonnen. Im Moment sind die Arbeiten an den Fundamenten für die neuen, hochmodernen Flutlichtstrahler in vollem Gange.

In vollem Gange ist derzeit die Sanierung des B-Sportplatzes des TSV Friedenfels. Mitarbeiter einer Baufirma bereiten die vier Fundamente (Bild) für die neuen Flutlichtstrahler vor.
von Bernhard SchultesProfil

TSV-Vorsitzender Johannes Härtl zeigte sich im Gespräch mit Oberpfalz-Medien überglücklich, dass nun endlich und nach vielen Hindernissen die seit langen geplante Maßnahme in Angriff genommen werden konnte. Die Bauarbeiten für den neuen B-Sportplatz sind in vollem Gange. "Corona erforderte immer wieder eine Verschiebung, Baumaterialien haben wir nicht bekommen und die beteiligten Firmen hatten Arbeit ohne Ende", berichtet der engagierte Vorsitzende, der zusammen mit den Verantwortlichen der Sparte Fußball die Maßnahme initiiert und umfangreich vorbereitet hatte.

Kosten von 100 000 Euro

Aufgrund der berechneten Investitionskosten von rund 100 000 Euro bedurfte es für das Vorhaben laut Vereinssatzung die Zustimmung der Mitglieder. Eine Mitgliederversammlung musste abgehalten werden. "Obwohl wir das Bauvorhaben bereits in der Jahreshauptversammlung 2020 angekündigt hatten, waren zum damaligen Zeitpunkt jedoch noch keine konkreten Bausummen bekannt", berichtet der Vorsitzende. Diese mussten in einer eigens anberaumten Versammlung den Mitgliedern deshalb noch bekanntgegeben werden. "In Zeiten von Corona dabei einen Termin zu finden war sehr schwierig", informiert Johannes Härtl.

Auch die Zusagen über die Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt und des BLSV liegen den Vereinsverantwortlichen mittlerweile vor. Aufgrund der zeitlichen Vorgaben der Zuschussgeber musste der TSV wegen Corona aber neben dem Maßnahmenbeginn auch Verlängerungen beantragen. "Diese wurde zum Glück dann auch stattgegeben", freut sich Johannes Härtl.

Im Frühjahr 2022 fertig

Das derzeit größte Vereinsprojekt soll bis zum Frühjahr 2022 fertiggestellt werden. Zur Gesamtmaßnahme zählen die Umrüstung der Flutlichtanlage auf LED-Technik, der Abbau der alten Lichtanlage sowie der Rückbau der alten Fangzäune und Tore. Das Aufbringen einer neuen Humusschicht und die Ansaat des Spielrasens sollen aber wegen Frostgefahr erst im nächsten Frühjahr erfolgen. Dann werden auch neue Fangzäune errichtet und fahrbare neue Tore angeschafft, berichten die Verantwortlichen der Sparte Fußball. "So kann beim Training das Spielfeld individuell in Kürze verkleinert werden und für die Nachwuchsakteure stehen rasch neue Spielformen und- varianten zur Verfügung."

Die derzeit ausgezeichnete Unterstützung der Mitglieder und Bereitschaft zur ehrenamtlichen Mitarbeit möchten die beiden Vorsitzenden, Johannes Härtl und Helmut Radimerski, nutzen, um nach Abschluss der Arbeiten am Sportplatz im nächsten Frühjahr auch einen neuen Balkon am Sportheim zu errichten. "Lange haben wir überlegt, ob wir nach dem Rückbau der gern benutzten Freifläche überhaupt wieder einen Balkon anbauen." Doch weil der Balkons vor Corona zu Vereins- und Spartensitzungen sowie bei verschiedenen Veranstaltungen rege genutzt wurde, soll die in die Jahre gekommene Veranda ersetzt werden, berichten die Vorsitzenden.

Bei der Jahreshauptversammlung des TSV Friedenfels herrschte trotz Corona-Auflagen Aufbruchsstimmung.

Friedenfels

TSV Friedenfels im Wandel: Coronakrise, Rücktritte und weniger Mitglieder

Friedenfels

„Corona erforderte immer wieder eine Verschiebung, Baumaterialien haben wir nicht bekommen und die beteiligten Firmen hatten Arbeit ohne Ende.“

TSV-Vorsitzender Johannes Härtl

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.