07.11.2021 - 09:59 Uhr
GebenbachOberpfalz

Susanne Lindner führt die Frauen-Union Gebenbach

Susanne Lindner steht künftig an der Spitze der Frauen-Union Gebenbach. Die CSU-Frauen wählten sie zur Nachfolgerin der bisherigen Vorsitzenden Christl Kredler.

Der neue Vorstand der Frauen-Union Gebenbach, deren Vorsitzende künftig Susanne Lindner (hinten links) ist.
von Adele SchützProfil

Christl Kredler, auf deren Initiative 2009 die Frauen-Union Gebenbach gegründet worden war, blickte bei der Jahreshauptversammlung auf die Anfänge zurück. Die Frauen-Union habe sich seitdem politisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich vor Ort engagierte und besonders für die Seniorenarbeit stark gemacht. Kredler sagte auch, dass die Jahresprogramme für 2020 und 2021 mit Angeboten und Aktionen prall gefüllt waren – doch dann kam Corona.

Soweit es die pandemische Situation erlaubt habe, sei die Frauen-Union aktiv gewesen. Unter anderem erwähnte Kredler das große Sommerfest mit CSU und Junger Union im Pfarrgarten und Elkes Flohmarkt im Kraushof für einen guten Zweck. Zum FU-Frauenfrühstück im Kredler-Garten war heuer der indische Bischof Theophilose gekommen. Seine von ihm gestifteten Waisenhäuser für Mädchen bedachte die Frauen-Union mit zwei Spenden über jeweils 500 Euro.

FU-Kreisvorsitzende Renate Amrhein verwies auf die nicht zu unterschätzende Bedeutung der Arbeit der CSU-Frauen und motivierte Frauen, sich weiterhin "in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft für eine Gleichberechtigung der Frauen einzusetzen". Bevor die Frauen-Union Gebenbach eine neue Führungsriege wählte, ging Susanne Lindner auf ihre Funktion als stellvertretende Bürgermeisterin und ihre Tätigkeit im Gemeinderat ein.

Da die langjährige Vorsitzende Christl Kredler nicht mehr für ihr bisheriges Amt kandidierte, wählten die Mitglieder Suanne Lindner zur neuen Vorsitzenden. Christl Kredler und Hedwig Kraus unterstützen sie als stellvertretende Vorsitzende. Schriftführerin ist weiterhin Marianne Wendl, als Schatzmeisterin fungiert Amalie Bäumler. Die Kasse prüfen auch künftig Marie-Luise Hammer und Gabriele Kredler. Beisitzerinnen sind Christa Siegert, Brigitte Barth, Elke Kraus und Monika Hager.

Marion Graml und Christa Suttner aus Ursensollen berichteten anschließend über ihre Erfahrungen in der Nachbarschaftshilfe für Senioren in ihrer Gemeinde. Diese wurde 2013 in das Leben gerufen und besteht aus 25 freiwilligen Helfern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.