30.07.2021 - 11:52 Uhr
GeorgenbergOberpfalz

Ausbau der Staatsstraße von Georgenberg nach Neuenhammer im Programm

Das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach hat den ersten Bauabschnitt für 2023 ins Auge gefasst. Danach soll es Stück um Stück weitergehen.

Tobias Bäumler und Felix Steghöfer (Mitte, von rechts) erläutern Bürgermeisterin Marina Hirnet und MdL Dr. Stephan Oetzinger die Planung.
von Josef PilfusekProfil

Marina Hirnets Wunsch geht in Erfüllung, voraussichtlich aber erst 2023. Dann soll laut Tobias Bäumler und Felix Steghöfer der Ausbau der Staatsstraße 2396 von Georgenberg in Richtung Neuenhammer in Angriff genommen werden. Geplant ist als erster Bauabschnitt vorerst ein knapp ein Kilometer langes Teilstück nach Galsterlohe. „Die Straße von Georgenberg nach Weiden ist die Hauptverkehrsader für unsere Leute“, hob die Bürgermeisterin beim Ortstermin am Donnerstag die Bedeutung der Staatsstraße hervor. „Viele Berufstätige pendeln nun mal in diese Richtung.“

Laut Bäumler, der für den Straßenbau zuständige Bereichsleiter im Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach, geht es bei den Straßenbauprojekten im Amtsbereich um rund 80 Prozent Bestandserhaltung, so auch in diesem Fall. Dabei verhehlte der Baudirektor nicht, „dass es schwieriger ist, im Bestand zu planen“. Allerdings betonte er: „Ein Vollausbau wäre gar nicht finanzierbar.“ Und so gelte es, eine gesunde Mischung zu finden, um auch die Belange des Natur- und Umweltschutzes mit berücksichtigen zu können. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt dürften bei rund einer Million Euro liegen.

Das ist nach den Erläuterungen Steghöfers möglich, „wenn am Bestand sozusagen drangestückelt wird“. Der Baurat und Abteilungsleiter sprach deshalb von einem „bestandsorientierten Ausbau“. Außerdem wies er auf den Grunderwerb hin. Seinen Worten zufolge ist nach dem aktuellen Planungsentwurf nach Möglichkeit auch ein Gehweg ins Auge gefasst.

Einen großen Unterstützer hat die Gemeinde dabei in Landtagsabgeordnetem Stephan Oetzinger. „Das Projekt geht ja schon auf 2019 zurück“, sagte er.

B 22 ab Montag teilweise gesperrt

Altenstadt an der Waldnaab

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.