12.11.2021 - 10:13 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Bürgermeister in Quarantäne - Faschingsverein Hütten-Grafenwöhr feiert trotzdem

Der Faschingsverein Hütten-Grafenwöhr wollte das Rathaus stürmen, doch die Schatzkiste blieb leer.
von Renate GradlProfil

Sie wollten am 11.11. um 11.11 Uhr das Rathaus stürmen. Doch die Schatzkiste blieb leer, denn Bürgermeister Edgar Knobloch ist in Quarantäne. Zur Eröffnung der fünften Jahreszeit kam der Vorstand rund um Josef Walch, dem Vorsitzenden des Faschingsvereins Hütten-Grafenwöhr, vor dem Rathaus zusammen, um zu zeigen: "Wir sind bereit zum Fasching feiern!" Eigentlich sollte zusammen mit einigen amerikanischen Mitbürgern das Rathaus gestürmt werden, daraus wurde wegen der Bürgermeister-Quarantäne nichts.

"Wir planen trotzdem, auch wenn es wegen Corona nicht gut aussieht mit dem Feiern", erklären Josef Walch, sein Stellvertreter Christian Biersack, Martin Rosensprung, der Schriftführer des Faschingsvereins Hütten-Grafenwöhr sowie Kassiererin Claudia Meier. Letztere würde auch gerne wieder mit ihren "Tanzinis" Tänze einstudieren. "Leider hatten wir 2021 nur eine einzige Probe im Sommer", informiert Meier. Trotzdem ist sie zuversichtlich, dass es künftig wieder eine Faschingsgarde geben wird. Wer Interesse am Tanzen hat, kann sich bei ihr unter 0160/4969411 melden.

Ob Faschingszug oder eine andere Faschingsveranstaltung – geplant wird vom Faschingsverein in alle Richtungen. "Gemacht werde schließlich was unter Berücksichtigung der Corona-Vorgaben möglich ist", so die Verantwortlichen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.