28.07.2021 - 10:13 Uhr
Großkonreuth bei MähringOberpfalz

Nach 10 Jahren Einschränkung: Neuer Asphalt für Verbindungsstraße

Wieder durchgehend befahrbar ist die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Großkonreuth und Dippersreuth. Ein 800 Meter langes Teilstück wurde saniert und neu asphaltiert.

Endlich wieder durchgehend befahrbar ist die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Großkonreuth und Dippersreuth. Ein 800 Meter langes Teilstück wurde saniert und neu asphaltiert.
von Konrad RosnerProfil

Mit der Sanierung der drei Meter breiten Gemeindeverbindungsstraße von Großkonreuth nach Dippersreuth ist für Bürgermeister Franz Schöner, aber auch für viele Gemeindebürger ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. Denn diese Straße war schon seit einem Jahrzehnt nur noch stark eingeschränkt befahrbar. Dabei dient diese Trasse abseits der Staatsstraße als kurze Verbindung zwischen Großkonreuth und Dippersreuth.

Jetzt wurde die Straße saniert und neu asphaltiert. Bürgermeister Franz Schöner zeigte sich erfreut, dass die Grundstückverhandlungen mit den Anliegern im Vorfeld äußerst zufriedenstellend verliefen. Enorme Vorarbeiten für die Sanierung des rund 800 Meter langen Teilstücks übernahm der gemeindliche Bauhof, so konnte die Maßnahme kostengünstiger durchgeführt werden, betonte Schöner. Die Firma Hilgarth aus Wölsau nahm anschließend die Asphaltierungsarbeiten vor. Bürgermeister Schöner bezifferte die Kosten auf 42 000 Euro.

Bis Ende Juli werden noch die Bankette fertiggestellt, ebenso noch kleinere Restarbeiten.

Endlich wieder befahrbar ist die Gemeindeverbindungsstraße von Großkonreuth nach Dippersreuth.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.