03.08.2021 - 11:34 Uhr
HohenburgOberpfalz

Ausbau der Mendorferbucher Straße in Hohenburg schreitet voran

Eng zu geht es derzeit in Hohenburg wegen der Teerarbeiten in der Mendorferbucher Straße (von rechts): Oberbauleiter Jochen Zuber, Georg Rumpler (Renner und Hartmann Consult), Hubert Englhard, Bürgermeister Florian Junkes und der örtliche Bauleiter.
von Paul BöhmProfil

Die Arbeiten beim ersten Abschnitt für den Ausbau der Mendorferbucher Straße in Hohenburg kommen gut voran. Derzeit ist die Firma Englhard dabei, die Asphalt-Tragdeckschicht aufzubringen. Dazu werden etwa 600 Tonnen Asphalt-Mischgut eingebaut. Sobald die Tragdeckschicht fertig ist, könne die Straße für den Anliegerverkehr wieder freigegeben werden, sagte Bürgermeister Florian Junkes. Die Umleitung für den Berufsverkehr bleibe aber weiterhin bestehen. Die Feinschicht zur endgültigen Fertigstellung der zwischen 5,3 und 6,5 Meter breiten Straße wird zu einem späteren Zeitpunkt aufgebracht. Ein Gehweg wurde ebenfalls mit angelegt. Im Ortsbereich wurden auch der Schmutz- und Regenwasserkanal sowie Versorgungs- und Wasserleitungen erneuert. Im nächsten Abschnitt wird der Bereich von der Abzweigung nach Lammerthal und Mendorferbuch bis zur Abzweigung des Feldwegs nach Darsberg hinter Berghausen ausgebaut. Danach ist die Strecke von der Abzweigung des Weges nach Darsberg bis zur Gemeindegrenze bei Ödallertshof an der Reihe. Die Gesamtbaumaßnahme soll bis Ende des Jahres 2021 abgeschlossen sein. Die Kosten betragen nach ersten Schätzungen 3,7 Millionen Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.