29.07.2021 - 08:57 Uhr
HohenburgOberpfalz

Einmal Hohenburger, immer Hohenburger: Sebastian Dieling feiert 90. Geburtstag

Sebastian Dieling (Mitte) aus Hohenburg feiert 90. Geburtstag. Dazu gratulieren auch sein Bruder Konrad Dieling (rechts) und Pfarrer Hans-Jürgen Zeitler (links).
von Paul BöhmProfil

Auf neun erfüllte Lebensjahrzehnte kann Sebastian Dieling aus Hohenburg zurückblicken. Soweit es aus Corona-Sicht möglich war, feierte er diesen besonderen Geburtstag im Familienkreis. Dass der Jubilar immer an seinem Heimatort hing und für den Markt viel geleistet hat, zeigt seine Lebensgeschichte. Als Schmiedammer Wastl ist er überall in Hohenburg bekannt.

Sebastian Dieling, in Hohenburg am Marktplatz geboren, wuchs mit acht Geschwistern auf und wohnt heute noch mit zweien seiner Söhne in seinem Elternhaus. Nach der Schule erlernte er das Schmiedehandwerk. Was man heute gar nicht mehr glauben mag: Er musste mit dem Fahrrad zur Berufsschule nach Nürnberg fahren, weil es in den ersten Nachkriegsjahren keine andere Verbindung dorthin gab. 1953 legte er die Meisterprüfung im Schmiedehandwerk ab. 1956 heiratete er Melanie Schaller aus dem benachbarten Lammerthal. Als selbstständiger Schmiedemeister hatte er allerhand zu tun, weil es damals noch viele landwirtschaftliche Betriebe im Markt gab. Später kamen noch der Heizungsbau und das Installationsgeschäft dazu.

Der Jubilar ist heute noch Mitglied beim TuS Hohenburg. Der Feuerwehr gehört er schon seit mehr als 60 Jahren an. 1971 übernahm er Verantwortung in der katholischen Kirchenverwaltung, von 1983 bis 1994 war ihm das Kirchenpfleger-Amt anvertraut. Ein herber Verlust war für ihn der Tod seiner Ehefrau Melanie im Mai 2002.

Zu seinem Ehrentag gratulierten sein 83-jähriger Bruder Konrad Dieling, der eigens aus Augsburg angereist war, sowie ein Teil seiner Verwandten, Corona-bedingt war einfach nicht mehr möglich. Die Geburtstagsgrüße der Pfarrei Hohenburg übermittelte Pfarrer Hans Jürgen Zeitler. Bürgermeister Florian Junkes ließ die Grüße der Marktgemeinde überbringen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.