26.11.2021 - 15:05 Uhr
HohenburgOberpfalz

Winterdienst in der Marktgemeinde Hohenburg ist neu geregelt

Erhebliche Kosteneinsparungen beim Winterdienst, in der Spitze bis zu 40 Prozent, strebt der Marktgemeinderat Hohenburg an. Dazu wird ein neuer Winterdienstplan aufgestellt.

Die Bauhofmitarbeiter Franz Kellner und Markus Mitschke und Johann Inselsberger (von links) sind bereit für den Winterdienst. Der Marktgemeinderat Hohenburg hat neue Streckenpläne für den Räum- und Streudienst beschlossen.
von Paul BöhmProfil

Wie Bürgermeister Florian Junkes in der Sitzung des Marktgemeinderats Hohenburg vortrug, hat die Kommune in den vergangenen zehn Jahren für den Winterdienst insgesamt 636.000 Euro ausgegeben. „Die Kosten für den Winterdienst lagen in diesem Zeitraum jährlich zwischen 33.000 und 93.000 Euro, je nach Härte des Winters“, sagte er, im Durchschnitt also etwa 63.000 Euro.

Junkes informierte, dass in den vergangenen Wochen zusammen mit den Mitgliedern des Bauausschusses die Streckenpläne überarbeitet wurden. "Jeder Straßenzug und jeder Weg, der für den Winterdienst in Frage kommt, wurde in eine Prioritätenliste für den Räum- und Streudienst aufgenommen", erläuterte er. Für besondere Fälle und Notlagen seien aber auch Alternativen eingebaut. Der Marktgemeinderat stimmte dem überarbeiteten Winterdienstplan geschlossen zu.

Im Zuge des Straßenausbaues in Allertshofen wurde im Ortsbereich bereits die Deckschicht aufgetragen, wurde informiert. Den Radwegausbau von Schwarzmühle bis Adertshausen plant das Staatliche Straßenbauamt Amberg-Sulzbach für das Jahr 2023. Die Marktgemeinde übernimmt das Defizit 2020 des Kindergartens St. Jakobus in Hohenburg in Höhe von 805 Euro. Im Ortsbereich von Hohenburg wurden verschiedene Straßensenkungen, die nach Wasserrohrbrüchen entstanden waren, nachgeteert.

Das Gremium bestätigte die neuen Kommandanten der Feuerwehr Adertshausen, Helmut Braun und Maximilian Allgeier. Die Aktiven der gemeindlichen Feuerwehren erhalten künftig aus der Gemeindekasse jeweils 100 Euro für die Neuanschaffung von Feuerwehrstiefeln; bisher waren es 30 Euro.

Zustimmung fanden die Sanierung eines Hauses mit drei Wohnungen am Marktplatz 18 nach einem Brandschaden, der Neubau eines Einfamilien-Wohnhauses in Ransbach in der Nähe der Kirche und der Neubau eines Wohnhauses mit Einliegerwohnung und Doppelgarage in Mendorferbuch.

Für die Bürgerversammlungen sind folgende Termine vorgesehen: Dienstag, 11. Januar, im Bürgersaal in Hohenburg; Mittwoch, 12 Januar, im Schützenheim Mendorferbuch; Donnerstag, 13. Januar, im Dorf-Haus in Allersburg. Wer bei der Gemeindeverwaltung vorsprechen will, soll, so weit machbar, einen Termin vereinbaren. Für Parteiverkehr ohne Termin ist das Rathaus jeden Dienstag von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Hohenburger Bauausschuss verschiebt Straßenbauprojekt „Malsbach Nord“ auf das nächste Jahr

Hohenburg

"Jeder Straßenzug und jeder Weg, der für den Winterdienst in Frage kommt, wurde in eine Prioritätenliste für den Räum- und Streudienst aufgenommen."

Florian Junkes, Bürgermeister von Hohenburg

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.