08.02.2021 - 15:24 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Immenreuther Reservist Thomas Krenzer füllt mit Böllergeschütz Spendenkonten

Thomas Krenzer stellt seine „Long Tom“ für einen guten Zweck zur Verfügung. Wer bei einer Verlosung gewinnt, darf einen von insgesamt acht Böllerschüssen abgeben.
von Bernhard KreuzerProfil

Acht Böllerschüsse für einen guten Zweck spendet Thomas Krenzer von der Reservistenkameradschaft für einen guten Zweck. Grund ist der 80. "Geburtstag" seines "Long Tom" getauften Geschützes.

Mit diesem Angebot wiederholt Thomas Krenzer seine Aktion vor zehn Jahren. Zum 70. "Geburtstag" des 13 Tonnen schweren Geschützes, das in Europa als einziges seiner Art in privater Hand ist und eine Zulassung als Böllergeschütz besitzt, spendete er sieben Böllerschüsse zugunsten des Vereins "Lachen Helfen" in Düsseldorf. Die Arbeit der Soldaten und Polizeibeamten im Ausland konnte so mit 2019 Euro unterstützt werden.

Wenn und soweit es die Coronapandemie zulässt, spendet Thomas Krenzer für Feste mit offiziellem Charakter die acht Böllerschüsse. Dies gilt auch noch für das kommende Jahr 2022, sollte dies heuer nicht mehr möglich werden. Die einzelnen Böllerschüsse werden verlost und der Gewinner darf dann zum Höhepunkt des Festes die Kanone abfeuern. Das aus der Verlosung gesammelte Geld darf der Veranstalter nach Wunsch für gemeinnützige Zweck der Kinder- und Jugendhilfe oder für Kinder in Not spenden.

Die Spendenkanone "Long Tom" ist ein 1941 in Amerika gebautes Artilleriegeschütz, das im Zweiten Weltkrieg, in Vietnam, und Korea zum Einsatz kam. Für den Irakkrieg erhielt es einen gelben Wüstentarnanstrich, kam dort aber nicht mehr zum Einsatz. Auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr wurde es ausgemustert und sollte als Zielobjekt sein Ende finden. Amerikanische Soldaten "entführten" es aber als Ausstellungsstück in die Christensen Barracks am Bindlacher Berg. Nach Auflösung der US-Kaserne bei Bayreuth wurde es 1995 als Eisenschrott von Thomas Krenzer übernommen.

Das Geschütz vom Kaliber 155 mm, mit einer Rohrlänge von 7,4 Metern, einer Höhe von 3 Metern, einer Breite von 2,5 Metern und einer Gesamtlänge von 13 Metern wurde von Grund auf mühsam restauriert und von einer Kriegswaffe in ein Böllergeschütz umgewandelt. Vom Bundeskriminalamt, dem Verteidigungsministerium und vom Bundesbeschussamt erhielt es die Zulassung als Böllergeschütz.

Mit seiner "Long Tom" war Thomas Krenzer bereits in England und Österreich. Über 12 500 Euro konnte er mit seinen Aktionen für wohltätige Zwecke spenden, und zu 100-Prozent wird auch das Geld aus den verkauften Losen dafür verwendet. Alleine die Transportkosten sind vom Veranstalter zu tragen. Für alle anderen Aufwendungen kommt Thomas Krenzer selbst auf. Nähere Informationen: www.thomas-krenzer.de

Vor zehn Jahren wurde einer der sieben gespendeten Böllerschüsse zugunsten von „Lachen Helfen“ in Immenreuth abgefeuert.
In Immenreuth eröffnete "Long Tom" 2015 den Bezirkswettkampf der oberfränkischen Reservisten.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.