15.11.2021 - 16:15 Uhr
MitterteichOberpfalz

Aquarelle, Öl- und Acrylmalereien sowie Bleistiftzeichnungen im Museumscafé Mitterteich

33 Arbeiten zeigt der Malkreis bei seiner aktuellen Ausstellung. Die Eröffnung war nur in ganz kleinem Kreis möglich. Um so mehr hoffen die Verantwortlichen auf großes Interesse in den nächsten Wochen.

Mit kleinen Aufmerksamkeiten dankte der Mitterteicher Malkreis dem künstlerischen Leiter Hans-Günther Pietschmann (links) und Bürgermeister Stefan Grillmeier. Mit im Bild die beiden Organisatorinnen des Malkreises Nicole Schuller (Zweite von rechts) und Helga Müller.
von Josef RosnerProfil

Seit Samstag im Museumscafé zu sehen sind Arbeiten des Malkreises Mitterteich. 15 Frauen und Männer zeigen 33 Bilder, die in den vergangenen zwei Jahren neu entstanden sind.

Eröffnet wurde die Ausstellung nur im kleinen Kreis geladener Gäste. Hans-Günther Pietschmann, seit 15 Jahren künstlerischer Leiter des Malkreises, meinte angesichts der illustren kleinen Schar: "Heute sind wir ganz unter uns Malern." Die Eröffnung erfolgte ohne musikalische Begleitung, auch die sonst üblichen Häppchen und Getränke fehlten.

Die Mitglieder des Mitterteicher Malkreises treffen sich alle zwei Wochen im Atelier des Museums. Was dort entstanden ist, wollen sie in der nächsten Zeit einer hoffentlich breiten Öffentlichkeit zeigen. "Das Museumscafé hat sich als Ausstellungsort bestens bewährt", so der Sprecher über die barrierefreie Erreichbarkeit und die Parkplätze vorm Haus. Pietschmann wünschte den Besuchern viel Freude am künstlerischen Ergebnis und machte darauf aufmerksam, dass es im kommenden Jahr zur Advents- und Weihnachtszeit wieder eine gemeinsame Präsentation von Malern und Schnitzern im Museum geben wird.

Rundum-Sorglos-Paket

Bürgermeister Stefan Grillmeier freute sich über die 43. Präsentation des Mitterteicher Malkreises. Das Museumscafé bezeichnete der Sprecher als Rundum-Sorglos-Paket, das keine Wünsche offen lässt. Grillmeier war beeindruckt von den Motiven und den verschiedenen Stilrichtungen. "Alle Facetten sind hier bei der Ausstellung vertreten", sagte Grillmeier, der sich freute, dass es trotz aller Corona-Verordnungen möglich ist, diese Präsentation zu zeigen.

Erneut brach der Bürgermeister eine Lanze für ein gesellschaftliches Miteinander. Dazu beitragen könne auch die große Farbenvielfalt der Ausstellung. Sein Dank galt Nicole Schuller und Helga Müller, die seit fünf Jahren den Malkreis leiten und so für die künstlerische Fortsetzung des Malkreises sorgen. Für die Auslagen überreichte der Bürgermeister eine Spende an den Malkreis.

Süßes Mitbringsel

Nicole Schuller und Helga Müller dankten den Verantwortlichen der Stadt für die Überlassung des Ateliers und des Museumscafés und überreichten dem Rathauschef ein süßes Mitbringsel zur Adventszeit. Ein Dankeschön gab es für den künstlerischen Leiter Hans-Günther Pietschmann. Mit einem Rundgang wurde die Ausstellung offiziell eröffnet.

Bei der Malkreis-Ausstellung mit Werken vertreten sind Hans-Günther Pietschmann, Nicole Schuller, Helga Müller, Veronika Csakli, Heinz Holm, Karina Loße, Gerda Müller, Anneliese Niedermeier, Renate Pleyer, Ingeborg Sill, Hartmut Zimmermann, Isolde Frank, Fiona Köstler, Gerlinde Müller und Angelika Waidhas.

Vorfreude auf die Ausstellung beim Aufbau in der vergangenen Woche

Mitterteich
Hans-Günther Pietschmann (links) erläuterte Bürgermeister Stefan Grillmeier die Werke der Mitterteicher Künstler.
Mit einem mehr als nachdenkenswerten Bild ist Hartmut Zimmermann bei der Ausstellung vertreten. Der gebürtige Ostpreuße, der seit 1974 in Mitterteich lebt, zeigt seine Meinung zum Thema Covid 19 und der Müllproblematik. Das Bild trägt den Titel, „Sputnik war als erster da, auch als der Himmel noch sternenklar“.
Hintergrund:

Ausstellung dauert bis 5. November

  • Die Aquarelle, Öl- und Acrylmalereien sowie Bleistiftzeichnungen sind bis 5. Dezember zu sehen und können auch gekauft werden.
  • Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 17 Uhr, Samstag von 9 bis 12 Uhr und Sonntag von 14 bis 17 Uhr zu besichtigen.
  • Jeden Sonntagnachmittag Bewirtung mit Kaffee und Kuchen.
  • Der Eintritt ist frei.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.