23.11.2020 - 10:47 Uhr
MitterteichOberpfalz

Burschenverein Konnersreuth spendet für Lebenshilfe

Mit einer Geldspende von 500 Euro überraschte der Burschenverein „Concordia“ Konnersreuth die Kreisvereinigung Lebenshilfe. Übergeben haben den Scheck Burschen-Vorsitzender Max Haberkorn (Zweiter von rechts) und Vorstandsmitglied Joseph Lindner (links) an Lebenshilfe-Geschäftsführer Berthold Kellner (Zweiter von links) und Erwin Bösl.
von Josef RosnerProfil

Groß gefeiert hat der Burschenverein "Concordia" Konnersreuth 2019 sein 130-jähriges Bestehen. Auf Erinnerungsgeschenke für die am Festzug beteiligten Vereine hatten die Burschen dabei verzichtet - stattdessen sollte für gemeinnützige Zwecke gespendet werden. Neben einer Spende in Höhe von 500 Euro für die Konnersreuther Krabbelgruppe gingen auch 500 Euro an die Kreisvereinigung Lebenshilfe.

Burschen-Vorsitzender Max Haberkorn und Vorstandsmitglied Joseph Lindner überreichten den Scheck an Lebenshilfe-Geschäftsführer Berthold Kellner und Erwin Bösl von der Offenen Behindertenarbeit. Dabei erinnerte Haberkorn an die jahrelangen besonderen Beziehungen des Vereins zur Lebenshilfe. Siebenmal fand bisher ein gemeinsamer inklusiver Theaterabend im Schiml-Saal in Konnersreuth statt - heuer musste dieser coronabedingt ausfallen.

Berthold Kellner und Erwin Bösl freuten sich über die Spende und die lange Verbundenheit. Laut Kellner soll das Geld für Projekte in der Offenen Behindertenarbeit verwendet werden. Nicht zuletzt wegen der Corona-Pandemie gebe es hier einen erheblichen personellen Aufwand, da komme diese Geldspritze gerade recht. Kellner kam ebenfalls auf das Theaterprojekt zu sprechen. Normalerweise hätte erst jetzt wieder ein solcher Abend stattgefunden. Er hoffte, dass die Laienspieler im kommenden Jahr wieder auf der Bühne stehen können, dann zum achten Mal.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.