15.10.2021 - 15:36 Uhr
MitterteichOberpfalz

Zoiglstube Hartwich in Mitterteich schließt

In der Zoiglstube Hartwich in Mitterteich wird kein Bier mehr fließen - diese Nachricht sorgt seit Donnerstagabend für großes Aufsehen. Im Gespräch mit Oberpfalz-Medien nennt Thomas Seitz-Hartwich die Gründe für die Schließung.

Thomas Seitz-Hartwich füllt Zoiglbier in kleine Fässer ab, die er jetzt noch verkauft, solange der Vorrat reicht. Dann ist für ihn das Kapitel Zoigl beendet.
von Josef RosnerProfil

Wie ein Lauffeuer verbreitete sich eine Nachricht, die am späten Donnerstagabend auf der Facebook-Seite von "Hartwich Zoigl" auftauchte: Angekündigt wurde dort das Ende des Zoiglausschanks und des Fassverkaufs. "Wir müssen euch leider mit einer traurigen Nachricht konfrontieren, die Gerüchteküche brodelt ja seit längerem schon", hieß es unter anderem wörtlich in dem Text. Es folgten von Usern zahlreiche Reaktionen des Bedauerns und Sympathiebekundungen.

Zwar ist in der Mitteilung auch zweimal der Zusatz "in nächster Zeit" zu lesen, doch im Gespräch mit Oberpfalz-Medien am Freitagvormittag macht Zoiglwirt Thomas Seitz-Hartwich unmissverständlich deutlich, dass er seine Zoiglstube für immer schließen und nur noch den Restbestand an Bier verkaufen werde. Dann werde das Kapitel Zoigl zu Ende sein.

Immer mehr Arbeit

"Uns wurde die Arbeit einfach zu viel", erklärt er auf Nachfrage. Der 44-Jährige und seine Familie wollen sich künftig auf die Landwirtschaft mit Hofladen und die Metzgerei konzentrieren. "Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, sie ist aber in den letzten eineinhalb Jahren gereift", betont Thomas Seitz-Hartwich. "Wir sind bislang dreigleisig gefahren und mussten feststellen, dass immer mehr Arbeit auf uns wartet", räumt er ein. "Und Corona und die oft unsinnigen Vorschriften taten das Übrige dazu." Im September war die Zoiglstube zuletzt geöffnet, es galt die 3G-Regelung. "Einige Stammgäste sind gekommen, die musste ich wieder heimschicken, weil sie Impfpass oder Handy mit Covid-App vergessen hatten. Das tat mir in der Seele weh", blickt der Zoiglwirt zurück.

Start im Jahr 1968

Gegründet wurde die traditionsreiche Zoiglstube am Anger von Rudi Hartwich im Jahr 1968. Dieser übergab sie später an seinen Sohn Josef, der sie liebevoll renoviert und ausgebaut hat. Nach dessen frühen Tod im Jahr 2000 führten Gisela Hartwich und Adoptivsohn Thomas Seitz-Hartwich mit seiner Frau Rita die Zoiglstube weiter. Zuletzt waren bis zu acht Mitarbeiterinnen als Bedienungen und Küchenhilfen in der Zoiglstube beschäftigt.

Kollegen machen weiter

Zoiglwirt Wilhelm Oppl, der seit 1987 seine Stube am Oberen Markt führt, spricht von einer überraschenden Entscheidung, die er sehr bedauere. Oppl, seit 1997 auch Brauer im örtlichen Kommunbrauhaus, verspricht: "Ich mache als Zoiglwirt und Brauer auf jeden Fall weiter." Die Arbeit bereite ihm nach wie vor Spaß. Allerdings werde es erst im kommenden Frühjahr wieder einen öffentlichen Ausschank geben. Der Mitterteicher Zoiglkalender 2022 sei schon in Planung. Wie gewohnt weiterlaufen werde bis dahin der Zoiglbierverkauf. "Daran wird sich nichts ändern", betont Oppl.

Hans Lugert, der dritte Zoiglwirt in Mitterteich, zeigt sich im Gespräch mit Oberpfalz-Medien ebenfalls sehr überrascht über den Rückzug seines Kollegen. Er findet es sehr schade, dass mit der Schließung der Zoiglstube am Anger ein großes Stück an Zoigltradition in der Stadt wegbreche. "Ja, ich bin schon ein wenig entsetzt und nachdenklich, wie schnell es gehen kann", betont Lugert und kündigt an: "Ich mache auf jeden Fall weiter." Nach wie vor sei es aber äußerst problematisch, Personal zu finden. Wenn es ihm gelinge, ein ausreichend großes Team zusammenzustellen, werde er seine seit 1999 bestehende Zoiglstube in der Bachstraße bald wieder öffnen. Nach derzeitigem Stand will er vom 29. Oktober bis zum 4. November wieder Gäste willkommen heißen.

"Thomas Seitz-Hartwich hat mir Anfang der Woche mitgeteilt, dass er seine Zoiglstube schließen will", berichtet Bürgermeister Stefan Grillmeier auf Anfrage von Oberpfalz-Medien. "Ich finde diese Entwicklung sehr schade, aber ich muss das respektieren. Damit fällt ein großes Stück an Zoigltradition weg." Die Schließung der Zoiglstube Hartwich sei auch ein Verlust für den Tourismus in der Region. Viele Camping-Urlauber etwa, die regelmäßig auf den Platz nach Großbüchlberg kommen, schätzten die Zoigltradition vor Ort.

Um das Kommunbrauhaus müsse man sich keine Sorgen machen, so Grillmeier. Dieses werde nicht nur von den Zoiglwirten, sondern auch vielen Privatbrauern genutzt. In jedem Fall wolle er aber bald eine Zusammenkunft aller Zoiglwirte ansetzen, um über die Zukunft der Zoigltradition zu sprechen.

Zoiglwirte schildern ihre Lage

Reuth bei Erbendorf
Nächster Zoigl am ... – dieses Schild vor der Zoiglstube Hartwich am Anger wird nicht mehr gebraucht.
Sitzplätze im Innenhof der Zoiglstube Hartwich waren bei schönem Wetter meist Mangelware – solche Bilder gehören der Vergangenheit an.

"Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, sie ist aber in den letzten eineinhalb Jahren gereift."

Thomas Seitz-Hartwich

"Ich finde diese Entwicklung sehr schade, aber ich muss das respektieren. Damit fällt ein großes Stück an Zoigltradition weg."

Bürgermeister Stefan Grillmeier

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.