07.08.2020 - 11:43 Uhr
MoosbachOberpfalz

Hallenbad Moosbach öffnet am Dienstag

Die Wasserratten werden sich freuen: Nach fast fünfmonatiger Corona-Sperre macht die Freizeiteinrichtung wieder auf.

Das Ozonhallenbad am Schulgelände öffnet am Dienstag endlich wieder seine Pforten.
von Peter GarreissProfil

Der Markt kann sein Hallenbad am Dienstag, 11. August, endlich wieder öffnen. Am 16. März war wegen der Pandemie Schluss mit dem Betrieb. Die Zeit danach wurde für umfangreiche Sanierungsarbeiten, die ohnehin anstanden, genutzt. So wurde der WC-Bereich von Grund auf erneuert und neue Wandfließen und Fußböden verlegt. Der 16 Kubikmeter große Schwallwasserbehälter war leck und wurde ausgetauscht. In diesem Behälter wird das Überschwappwasser des Badebeckens gesammelt, gereinigt und wieder sauber dem Becken zugeführt. Eingebaut wurde auch eine neue Pumpentechnik, die zu nicht unerheblichen Stromeinsparungen führt.

Durch das Hygienekonzept ist der Badebetrieb eingeschränkt. So ist die Zahl der gleichzeitig anwesenden Besucher im Schwimmerbecken auf 30 Personen beschränkt. Im Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken dürfen sich 15 Personen aufhalten. Die Kontrolle erfolgt über den Kassenautomaten. Wenn die Höchstbesucherzahl erreicht ist, dürfen keine weiteren Gäste das Bad betreten. Oberstes Gebot ist die Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 Metern zwischen Personen in allen Räumen einschließlich der sanitären Einrichtungen, beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten, auf Fluren und im Schwimmbecken.

Die Besucher müssen im Eingangsbereich und in den Umkleidebereichen Mund-Nasen-Bedeckung tragen, solange sie noch Straßenkleidung anhaben. Die Beschäftigten müssen in allen Bereichen des Hallenbads, sofern sie sich nicht allein in einem Raum befinden oder der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht gewahrt werden kann, die Masken aufhaben. Nicht ins Bad dürfen Personen mit Kontakt zu Corona-Fällen in den letzten 14 Tagen, Personen mit einer bekannten oder nachgewiesenen Infektion durch Sars-CoV-2 sowie mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere. Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen ins Bad.

Während der Öffnungszeiten führt das Personal stündlich Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen durch. Um eine Kontaktperson im Falle eines nachträglich identifizierten Covis-19-Falles unter den Gästen oder Personal feststellen zu können, müssen die Besucher (eine Person je Haushalt) beim Kassenpersonal den Namen und eine Telefonnummer/E-Mail Adresse und den Zeitraum des Aufenthalts angeben. Dafür liegen die Formulare auf. Weiteres zum Hygienekonzept unter www.moosbach.de. Für Schwimmmeister Karl Ulrich gilt: „Sauberkeit und Reinlichkeit haben bei uns oberste Priorität“. Die bisher rund 50.000 Besucher im Jahr hätten das immer wieder gelobt.

Bad auf Hochglanz poliert

Moosbach

Trotz der nicht unerheblich höheren, vor allem coronabedingten Betriebskosten bleiben die Eintrittspreise weiterhin unverändert und moderat: Seit 2016 kostet für Erwachsene der Eintritt für eine Grundbadezeit von 90 Minuten 3 Euro, mit Kurkarte 2,60 Euro, eine 5er Karte 13,50 Euro und eine 10er Karte 27,00 Euro. Jugendliche zahlen für 90 Minuten 2 Euro, mit Kurkarte 1,70 Euro, für eine 5er Karte 9 Euro und eine 10er Karte 18 Euro. Weitere Informationen gibt es bei Ulrich, Telefon 09656/440.

Ozon-Hallenbad Moosbach:

Die Öffnungszeiten

Montag geschlossen, Dienstag von 15.30 bis 21 Uhr, Mittwoch von 15.30 bis 21.30 Uhr, Donnerstag von 15.30 bis 19.00 Uhr, Freitag von 15.30 bis 21 Uhr, Samstag von 14 bis 18 Uhr und Sonntag von 9.30 bis 12.30 Uhr. Mittwoch und Donnerstag ab 19 Uhr ist der Hubboden von 0,90 auf 1,25 Meter Wassertiefe gesenkt und dadurch das Nichtschwimmerbecken noch tiefer.

Ab 3. September ist Donnerstag jeweils VdK-Tag im Bad. Dabei findet Wassergymnastik in sechs Gruppen von 13 bis 13.45 Uhr, von 14 Uhr bis 14.45 Uhr, von 17 bis 17.45 Uhr, von 18 Uhr bis 18.45 und 19 bis 19.45 Uhr statt. Die Volkshochschule ist jeweils Dienstag ab 18 Uhr und Freitag ab 19 Uhr im Hallenbad.

Rund 30.000 Euro kostete der neue Schwallwasserbehälter.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.