19.03.2021 - 15:49 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Corona im Kreis Neustadt: Durchschnaufen mit einem großen Ausreißer

Die Gesamtzahl der Coronafälle in Kreis Neustadt bleibt recht konstant. Dafür gibt es auf Gemeindeebene einige Verschiebungen. Während die einen durchschnaufen dürfen, erlebt besonders ein Ort eine böse Überraschung.

Diese Corona-Fallzahlen veröffentlichte das Landratsamt Neustadt/WN am Freitag.
von Florian Bindl Kontakt Profil

Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Neustadt bleibt auf hohem Niveau, wenngleich ein winziger Rückgang erkennbar ist. Das geht aus den Daten hervor, die das Landratsamt am Freitag veröffentlichte. So sind im Zeitraum vom 12. bis 18. März im Landkreis 127 Menschen an Corona erkrankt. Daraus ergibt sich eine landkreisweite 7-Tage-Inzidenz pro 1000 Einwohner von 1,35. Bei der letzten Auswertung lag die absolute Zahl der Infektionen bei 130 (Inzidenz: 1,38). Allerdings überschneiden sich die Auswertungszeiträume um drei Tage, weshalb die Zahlen nicht ganz trennscharf sind.

Besonders die Entwicklung in einer Gemeinde ist auffällig: In Pressath gingen die Fallzahlen steil nach oben. War zuletzt nur ein einziger Fall binnen sieben Tagen gemeldet worden, sind es nun 12. Es ist der mit Abstand stärkste Anstieg in absoluten Zahlen der analysierten Gemeinden. Dafür beruhigte sich das Infektionsgeschehen in Eschenbach. Dort hatten bei der letzten Auswertung noch 18 Fälle zu Buche gestanden, diesmal sind es 11. Die Inzidenz sank damit von 4,3 auf 2,6 ab. Einen gleichsam starken Rückgang verzeichnete Kirchenthumbach. Die Fallzahlen nahmen von 14 auf nur noch 6 Neuinfektionen ab.

Weitere Kennzahlen:

  • Die Gemeinden mit der höchsten 7-Tage-Inzidenz pro 1000 Einwohner sind derzeit Schwarzenbach (3,5), Moosbach (3,4) und Trabitz (3,1). Verglichen mit Pressath stiegen hier die Fallzahlen aber nur geringfügig.
  • Über stark sinkende Zahlen darf sich neben Eschenbach und Kirchenthumbach auch Weiherhammer freuen. Dort meldete das Landratsamt sechs Fälle weniger als zuvor (insgesamt 5).
  • In sieben Gemeinden gab es keinerlei Neuinfektionen. Bei der letzten Analyse waren es noch zehn. Coronafrei blieben diesmal: Bechtsrieth, Flossenbürg, Irchenrieth, Leuchtenberg, Mantel, Püchersreuth und Theisseil.
  • Erstmals wieder mindestens einen positiven Fall vermelden mussten Altenstadt/WN (2), Kirchendemenreuth (1), Kohlberg (1), Störnstein (2) sowie Waldthurn (1).
  • Nach Auskunft des Landratsamtes verteilten sich die Infektionen quer über alle Altersstufen.

Übersicht der Coronazahlen in der Oberpfalz

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.