25.10.2021 - 17:27 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Weihnachtsmärkte im Landkreis Neustadt: Hier gibt's Lichterglanz und Glühweinduft

Lange war nicht klar, ob Christkindl- und Weihnachtsmärkte 2021 stattfinden dürfen. Obwohl es nun grünes Licht aus München gibt, wollen nicht alle Veranstalter mitmachen. Hier ein Überblick.

Lichterglanz und Glühweinduft soll es auch heuer auf dem Schlossplatz in Neustadt/WN geben. Den Auftakt macht die Musikschule am 28. November mit ihrem Christkindlmarkt.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Nachdem die Wochen vor Weihnachten im vergangenen Jahr sehr ruhig und dunkel geblieben waren, freuen sich viele Menschen, dass 2021 der Besuch eines Weihnachts- oder Christkindlmarktes wieder möglich ist. Einige Kommunen und Vereine im Landkreis Neustadt/WN planen schon, andere halten sich dennoch lieber zurück. Wir haben nachgefragt.

Die Lage in Neustadt/WN

"Alle drei Märkte finden statt", berichtet Jessica Scharnagl vom Tourismusbüro der Stadt Neustadt/WN. Los geht's am 28. November mit dem Christkindlmarkt der Musikschule, am 5. Dezember laden die Vereine auf den Schlossplatz ein und am 9. Dezember veranstaltet der Oberwaldverein sein Adventsstandl am Schlossbrunnen. "Wir müssen nur noch Details klären", sagt die Tourismusfachfrau. So will die Musikschule noch wissen, ob der Glühwein aus Porzellantassen oder aus Einwegbechern ausgeschenkt werden soll.

Die Lage in Vohenstrauß

Auch die Stadt Vohenstrauß steht in den Startlöchern. Der Weihnachtsmarkt im Schloss Friedrichsburg soll auf jeden Fall stattfinden, informiert Geschäftsleiter Thomas Herrmann. Das Wochenende am 27. und 28. November kann schon mal vorgemerkt werden. Samstag ist von 16 bis 21 Uhr und am Sonntag von 13 bis 19 Uhr geöffnet. "Stände wird es diesmal allerdings nur im Außenbereich geben", sagt Herrmann.

Die Lage in Floß

Der beliebte Adventsmarkt der Flosser Frauen-Union fällt dagegen heuer aus. Um zu planen, hätte man mehr Vorlauf gebraucht, begründet Vorsitzende Gabi Frank die Absage. Und bis Mitte Oktober sei auch nicht wirklich klar gewesen, ob die Märkte stattfinden dürfen. Die Frauen-Union will aber im nächsten Jahr die Tradition wieder aufleben lassen. Dennoch gehen die Flosser nicht leer aus. Am Sonntag, 28. November, von 17 bis 19 Uhr steigt der Marktadvent der SPD Floß, am Samstag, 11. Dezember, von 17 bis 21 Uhr veranstaltet der SV Förderverein Fußball einen kleinen Adventsmarkt und für Sonntag, 12. Dezember, von 15 bis 19 Uhr ist der 1. Flosser Bahnhofsadvent angekündigt. Veranstalter sind die Bahnhofskrähen, eine Jugendgruppe des Obst- und Gartenbauvereins.

Die Lage in Windischeschenbach

Auch in Windischeschenbach bleibt die Vorweihnachtszeit heuer nicht ganz so staad wie im vergangenen Jahr. Der Christkindlmarkt im Pfarrhof ist für Samstag, 4. Dezember, ab 16 Uhr fest eingeplant. Das beliebte Weihnachtsstandl vor dem Rathaus nimmt in der Adventszeit ebenfalls wieder seinen Betrieb auf. Jeweils Donnerstag, Freitag und Sonntag gibt's Glühwein, Bratwürste und gute Gespräche. Standl-Eröffnung ist am 28. November.

Die Lage in Grafenwöhr

In Grafenwöhr freuen sich die Besucher jedes Jahr auf den Oberpfälzer Adventsmarkt. Auch 2021 soll der Marktplatz am Samstag, 4. Dezember, wieder im Lichterglanz erstrahlen. Aktuell überlegen die Verantwortlichen der Stadt Grafenwöhr, ob die Stände heuer bis auf den Marienplatz ausgeweitet werden sollen, um das Geschehen ein bisschen zu entzerren. Auch die Frage nach einer Absperrung, um freiwillig die 3G-Regel einhalten zu können, ist noch nicht geklärt.

Die Lage in Moosbach

Keinen Weihnachtsmarkt wird es dagegen im Schloss Burgtreswitz in Moosbach geben. "Das wäre viel zu eng", bedauert Peter Garreiss, Vorsitzender des Fördervereins Schloss Burgtreswitz. Ein Großteil der Stände befindet sich vor allem im Innenbereich. "Außen hätten wir ja nur Essen und Trinken." Darauf wolle man sich nicht beschränken. Und um alles zu kontrollieren, fehlt das Personal. "Wir wollen, dass die Leute unseren Weihnachtsmarkt so erleben können, wie er immer ist", meint Garreiss.

Die Lage in Kohlberg

Die Kohlberger Vereinsgemeinschaft hat sich entschlossen, ihren Weihnachtsmarkt abzuhalten. "Wir haben uns am Mittwoch erst darauf geeinigt", sagt Vorsitzender Christopher Oppenkowski. Ort des Geschehens wird am Samstag, 4. Dezember, ab16.30 Uhr wie jedes Jahr der Marktplatz in Kohlberg sein. Einzige Ausnahme: alle Stände befinden sich diesmal im Freien.

Die Lage in Schirmitz

Der Kulturkreis Schirmitz will 2021 auf einen Adventsmarkt verzichten. Die Veranstaltung war in all den Jahren eine feste Größe im Terminkalender. Heuer wäre es der 27. November gewesen. "Immer am ersten Adventswochenende", sagt Vorsitzende Gerda Moser. "Doch wir haben uns dafür entschieden, den Markt heuer nicht abzuhalten. Man hat ja trotzdem Verantwortung", begründet sie die Absage.

Die Lage in Eschenbach

Seit 25 Jahren veranstaltet der Heimatverein Eschenbach alljährlich einen Adventsmarkt im und rund um das Taubenschusterhaus. Heuer will der Verein pausieren. "Da es immer wahnsinnig eng zugeht, haben wir uns für ein Ersatzprogramm entschieden", informiert Vorsitzender Karlheinz Keck. An allen vier Adventssonntagen sind Museum und Museumscafé von 14 bis 17 Uhr geöffnet. "Es gibt eine besondere Schau zum Thema Weihnachtliches anno dazumal und an allen Sonntag eine Überraschung", sagt der Vorsitzende. Einen Glühwein könne man auch gemütlich im Café trinken. "So ist alles ein bisschen reduziert und wir können den Besuchern trotzdem etwas bieten."

Ein Blick in den Nachbarlandkreis

Schwandorf
Info:

Das sind die Vorschriften

  • Keine generelle 3G- und Maskenpflicht, keine Umzäunung der Marktfläche, kein Verbot von Alkoholausschank
  • Veranstalter müssen ein individuelles Infektionsschutzkonzept für Mitarbeiter, Standbetreiber und Besucher ausarbeiten
  • Wo es möglich ist, soll ein Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen Personen eingehalten werden.
  • Maßnahmen zur Besucherlenkung sollen Menschenansammlungen vermeiden
  • Maskenpflicht nur im Innenbereich von geschlossenen Ständen
  • Der Verkauf von Speisen und Getränken zum Mitnehmen und deren Verzehr auf dem Marktgelände ist erlaubt
  • In geschlossenen Räumen die 3G-Regel bzw. freiwillig 2G/3Gplus

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.