20.01.2021 - 11:37 Uhr
OberpfalzOberpfalz

Polizei warnt vor Impfbetrügern

Betrüger versuchen derzeit mit einer neuen Masche an das Geld von älteren Mitbürgern zu kommen: Sie geben sich als Impfteams, Polizisten und Behördenmitarbeiter aus. Gegen 60 Euro vermitteln sie Termine fürs Impfen.

Symbolbild.
von Caroline Keller Kontakt Profil

Das Polizeipräsidium der Oberpfalz in Regensburg warnt vor einer neuen Betrugsmasche: Älteren Menschen soll gegen 60 Euro Gebühr ein Impftermin vermittelt werden. Die Betrüger geben sich am Telefon dafür als Impfteams, Polizisten und Behördenmitarbeiter aus.

Bekannt geworden sind solche Fälle in Augsburg. Aus diesem Grund warnt nun auch das Oberpfälzer Polizeipräsidium: „Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, auch nicht durch angeblich dringende Ermittlungen.“ Des Weiteren wird erinnert, dass Impfungen kostenlos sind und keine Gebühr bezahlt werden muss. Personen, die für eine Impfung infrage kommen, werden von der Stadt in einem Brief mit allen Informationen zum Impfen benachrichtigt.

Die Polizei rät jedem, ein gesundes Misstrauen an den Tag zu legen: „Lassen Sie niemanden in Ihre Wohnung und geben Sie niemanden Bargeld oder Wertgegenstände. Legen Sie am Telefon einfach auf.“ Im Zweifel kann die Polizei angerufen werden.

Alles Neue zur Coronapandemie in der nördlichen Oberpfalz erfahren Sie in unserem Newsblog

Oberpfalz

Das ist bei der Anmeldung für eine Impfung in Weiden zu beachten

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.