28.09.2020 - 10:39 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Oberviechtach wird für den "Mut zum Markt" belohnt

Als die Sonne das Grau der Wolken durchbricht, ist auch die Lust aufs Bummeln und Flanieren geweckt. Trotz verschärfter Corona-Auflagen haben Gewerbetreibende und Fieranten gute Geschäfte beim Oberviechtacher Michaelimarkt verzeichnet.

von Christof FröhlichProfil

Zum zweiten Mal – Premiere war im Juli mit dem Sommermarkt – hat die Einkaufsstadt Oberviechtach trotz Pandemie einen verkaufsoffenen Sonntag ausgerichtet. Während sich bei Städten im Umkreis in dieser Hinsicht gar nichts tut, hat Oberviechtach mit dem "Mut zum Markt" erneut eine Vorreiterrolle eingenommen. Ein Lob haben sich aber auch die Besucher verdient – laut Aussage einiger Fieranten haben die Kunden eine hervorragende Disziplin beim Tragen der Masken gezeigt, auch die Mindestabstände seien eingehalten worden.

Noch zum Start in den Marktsonntag war die Stimmung allerdings eher skeptisch: "Da werden heute nicht viele Besucher kommen", befürchteten einige Standbetreiber am Vormittag, als sich der Himmel noch in tiefes Grau hüllte. Das änderte sich am frühen Nachmittag, als sich die Wolken lichteten, und im Sonnenschein auch die Temperaturen stiegen: Den Sonntagsspaziergang nutzten viele zum Bummeln und Flanieren in der Händlergasse und den Fachgeschäften.

Rund ein Dutzend Fieranten tischten den Marktbesuchern ein abwechslungsreiches Angebot auf – von Bekleidung und Modeschmuck über Gestecke bis hin zu Leder- und Wollwaren. Und wer beim Einkaufsbummel Hunger bekam, für den war ebenfalls gesorgt. Im Sonnenschein bot sich am Nachmittag die Möglichkeit, sich auf dem Marktplatz vor dem "MP 12" Speisen und Getränke schmecken zu lassen und dem bunten Treiben zuzusehen.

Für den Michaelimarkt hatte die Stadtverwaltung Oberviechtach ein Hygienekonzept festgelegt

Oberviechtach

Guten Zuspruch verzeichneten auch die von 13 bis 17 Uhr geöffneten Fachgeschäfte im Ortskern und in den Gewerbegebieten. Zahlreiche geparkte Autos und reges Einkaufstreiben ließen den Schluss zu, dass das Angebot auch hier auf großes Interesse stieß. Weitläufige Verkaufsflächen machten es einfach, die geforderten Mindestabstände einzuhalten.

Auf Nachfrage kurz vor Ende des Marktes bestätigten einige Fieranten , dass der Umsatz gerade am Nachmittag deutlich besser als beim Sommermarkt ausgefallen war. Eine Nachfrage von Oberpfalz-Medien bei der Stadtverwaltung ergab, dass die Hygieneauflagen befolgt wurden. "Uns sind keine Verstöße bekannt", so die zuständige Verwaltungsfachangestellte Selina Hummer. Ähnliches war von der Polizeiinspektion Oberviechtach zu erfahren, deren Beamte verstärkt beim Markt verstärkt Präsenz zeigten, um die Einhaltung der Corona-Richtlinien zu überwachen. "Überhaupt keine Probleme", teilte dort eine Sprecher mit.

Im Rathaus freute man sich auch über eine E-Mail aus dem Kreis der Oberviechtacher Gewerbetreibenden. Darin wurde die Verwaltung für ihren Mut und ihr Organisationsgeschick gelobt. Gleichzeitig verband man damit die Hoffnung, dass in Zukunft weitere Märkte in Oberviechtach stattfinden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.