Anzeige
24.10.2020 - 00:01 Uhr
PleysteinOberpfalz

Wertvolle Hilfe für den Alltag

Der Pflegedienst „Herbstsonne“ in Pleystein bietet jetzt auch einen Fahrdienst für behinderte, betreuungsbedürftige und kranke Menschen.

Mit dem Fahrdienst für behinderte und betreuungsbedürftige Menschen hat der Ambulante Pflegedienst und die Tagesstätte „Herbstsonne“ ein weiteres wertvolles Angebot geschaffen.
von Walter BeyerleinProfil

Mit einem umfangreichen Fahrdienst hat der Ambulante Pflegedienst und die Tagesstätte „Herbstsonne“ ein weiteres wichtiges Angebot geschaffen, das behinderten und kranken Menschen den Alltag enorm erleichtert. Mit vier entsprechend ausgestatteten Fahrzeugen kann der Pflegedienst „Herbstsonne“ Patienten seit dem 1. Oktober zu stationären Krankenhausbehandlungen transportieren. Möglich sind zudem die Verlegung von einer in eine andere Klinik sowie Fahrten zu Reha-Maßnahmen, ambulanten Operationen sowie zu genehmigten Chemo-, Strahlen- und Dialysebehandlungen.

Bei den Fahrzeugen des Pflegedienstes „Herbstsonne“ handelt es sich um Kleinbusse. Der Einstieg oder die Einfahrt mit Rollstuhl erfolgt vom Heck des Fahrzeugs über eine Rampe. Die Kleinbusse verfügen im Heck über einen Systemboden, in dem der Rollstuhl des Patienten während der Fahrt verankert ist. Für nicht umsetzbare Rollstuhlfahrer kann die Tagespflege „Herbstsonne“ einen „Therapiestuhl“ zur Verfügung stellen. Ein Pkw-Kombi kommt zum Einsatz, wenn der Patient nur kurzzeitig auf einen Rollstuhl angewiesen ist und die Fahrt auf dem üblichen Autositz verbringen kann.

Geschäftsführerin Cornelia Völkl ist froh darüber, dass die Gesundheitskasse AOK im Bezirk Weiden und der Verband der Ersatzkassen die Kosten für die Fahrten übernehmen. Das Landratsamt Neustadt/WN hat im Zuge dessen der „Völkl und Gilch-Wick GmbH Ambulanter Pflegedienst Tagespflege Herbstsonne“ mit dem dafür bestellten Fahrdienstleiter Richard Hopfner die Genehmigungsurkunde überreicht. Alle Fahrer, welche die Pleysteiner Einrichtung für diese Fahrten einsetzt, haben erfolgreich eine Prüfung abgelegt und damit die Zulassung für diese besondere Art der Personenbeförderung erhalten.

Auf Patienten, die zuzahlungsbefreit sind und den Fahrdienst in Anspruch nehmen, kommen keine weiteren Kosten zu. Bei Patienten mit Pflegegrad III + „G“ im Schwerbehindertenausweis werden alle ambulanten Fahrten, zum Beispiel zum Facharzt, Allgemeinarzt oder Zahnarzt von den Krankenkassen übernommen. Ebenfalls übernommen werden Fahrten zur Dialysebehandlung, zur Chemo- und Strahlentherapie oder bei stationärer Aufnahme in den entsprechenden Stationen einer Klinik. Den Patienten mit Pflegegrad IV und V werden alle ambulant notwendigen Fahrten, auch wiederum zur Aufnahme in eine Klinik, bezahlt.

Mit diesem Angebot besitzt der Pflegedienst „Herbstsonne“ im Landkreis ein Alleinstellungsmerkmal, was auch die Kostenträger bestätigt haben. Bei Interesse oder Rückfragen steht Cornelia Völkl unter der Rufnummer 09654/1401 zur Verfügung. „Wir sind für Sie da, wenn Sie uns brauchen!“

Weitere Informationen im Internet:

www.pflegedienst-herbstsonne.de/

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.