09.09.2021 - 16:10 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Schwandorf: Dreifache Überschall-Knallerei

Drei Donnerschläge innerhalb weniger Minuten: Am Donnerstag Nachmittag zwischen 15.15 und 15.30 Uhr waren in der Kreisstadt Schwandorf und der Umgebung laute Schläge zu hören, gefolgt von Geräuschen von Düsenjets.

Ein Eurofighter beim Übungsflug.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Drei Donnerschläge innerhalb weniger Minuten: Am Donnerstag Nachmittag zwischen 15.15 und 15.30 Uhr waren in der Kreisstadt und der Umgebung laute Schläge zu hören, gefolgt von Geräuschen von Düsenjets. Eine oder mehrere Maschinen dürften wieder die Schallmauer durchbrochen haben, wie bereits am Dienstag dieser Woche. Da hatte der Überschallknall für besorgte Anrufe bei der Polizei gesorgt. "Bislang gibt es keine Meldungen," bestätigte die Schwandorfer Polizei. Auch dem Polizeipräsidium Regensburg waren keine Beschwerden bekannt. Wie ein Sprecher des Bürgerservice des Luftfahrtamts der Bundeswehr mitteilte, handelte es sich bei dem fliegenden Krawallmacher um einen Eurofighter, der entweder von Airbus Industries oder der Wehrtechnischen Dienststelle der Bundeswehr in Manching auf die Reise geschickt wurde.

Wer sich über den Krawall beschweren will, kann das unter einer Nummer der Bundeswehr tun: 0800/8620730. Allerdings mit wohl wenig Chancen: Laut Internetseite des Luftfahrtamt der Bundeswehr sind (angemeldete) Flüge im Überschallbereich zu Test- und Übungszwecken oberhalb einer Höhe von etwa 11000 Metern und werktags zwischen 8 und 12.30 Uhr sowie von 14 bis 20 Uhr zulässig. Trotz der großen Höhe ist der Überschallknall aber auch am Boden deutlich zu hören und lässt nicht nur Fensterscheiben erzittern. In Hohenburg (Kreis Amberg-Sulzbach) hat die Knallerei am Dienstag einen Pfau so in Panik versetzt, dass sich der Vogel verletzte. Der Geflügelzüchter machte 1500 Euro Schaden geltend, meldete die Polizei.

Pfau wird panisch

Hohenburg

So entsteht der Überschall-Knall

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Weid ener

...woher die Aufregung, ich kann mich an Zeiten Ende der 80er Anfang der 90er Jahre erinnern, da gehörte es zum normalen Alltag, dass immer wieder mal ein Überschall-Knall zu hören & zu spüren war.

Ist die Wohlstands-Gesellschaft inzwischen wohl zu bequem und empfindlich geworden.

11.09.2021