26.02.2019 - 08:54 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Papageien-Gnadenhof sucht neues Zuhause

Pepper, der Papagei ohne Schnabel, und ein ängstlicher Kakadu: Sie alle finden bei Ulrike Jackson ein neues Zuhause. Doch jetzt braucht die tierische Großfamilie selbst Unterstützung bei der Suche nach einer neuen Bleibe.

von Kathrin Moch Kontakt Profil

Pepper und die Gelbscheitelamazone Lora, die jeden Besucher mit einem gekrächzten "Bitte kraulen" begrüßt, sind nur einige der Bewohner des Gnadenhofs von Ulrike Jackson und ihrem Sohn Terrel. Wer die beiden Sulzbach-Rosenberger einmal mit ihren Tieren erlebt hat, erkennt schnell: Diese Freunde kann niemand trennen. Mehr als 80 verschiedene Papageien, Sittiche, Enten, Wachteln und Vögel leben bei der Familie. "Ich könnte keinen Vogel ablehnen", sagt Mama Ulrike.

Mehr als zwölf Jahre haben sie den Tieren in ihrem Garten ein einzigartiges Zuhause aus selbstgebauten Volieren geschaffen. "Käfig" kann man das bei der Größe kaum nennen, denn die Tiere bewohnen ein riesiges, selbstgebautes Vogel-Haus mit Ästen, einem kleinen Teich und viel Platz zum Fliegen. In den teilweise beheizten Räumen ist es auch im Winter und in der Nacht schön warm.

Anfangs haben die beiden noch Tierheime angefahren, um Vögel in Not zu retten. Längst hat es sich aber herumgesprochen, wie gut es den Exoten bei Familie Jackson geht. "Wir kriegen Anrufe von überall her, wenn die Leute Sittiche oder Ähnliches abzugeben haben. Bei uns haben sie ein wirklich schönes Leben", erklärt die Tierliebhaberin. Erst kürzlich nahm der Gnadenhof eine ganze Reihe misshandelter Tiere an, die beschlagnahmt wurden, um sie aus den Fängen eines Straubinger Messies zu befreien. Die Vögel haben durch die katastrophalen Lebensumstände teilweise ihre Federn verloren oder selbst ausgerupft. Dass sie nachwachsen, ist eher unwahrscheinlich. Bei Ulrike Jackson und ihrem Sohn werden sie wieder aufgepäppelt und fassen trotz ihrer schlechten Erfahrungen wieder Vertrauen, lassen sich Nüsse aus der Hand nehmen oder setzen sich auf die Schulter. Der nächste Tierarzt, der sich den Umgang mit den exotischen Tieren zutraut, ist in Hersbruck. Trotzdem würde Ulrike Jackson keinen Vogel einfach so aufgeben und kümmert sich liebevoll um die tierischen Patienten. Dies bringt natürlich hohe Kosten mit sich. Unterstützung in Form von Geld - oder Futterspenden ist dabei eine große Hilfe für die Papageien-Auffangstation.

Dass das bald alles der Vergangenheit angehören könnte, ist für die beiden keine Option - trotz widriger Umstände. "Wir wohnen hier zur Miete. Nun soll das Haus verkauft werden. Wie schwer die Suche nach einer neuen Bleibe mit den Tieren sein muss, ist leicht vorstellbar.

Am liebsten wäre der Familie Jackson ein Kaufobjekt, damit die Tiere nicht noch einmal ihr Zuhause verlieren. "Ideal wäre ein Bauernhof mit alten Scheunen. Aber auch ein freistehendes Haus mit großem Grundstück würde gehen. Gerne auch etwas außerhalb", sagt Sohn Terrel, der die Volieren selbst gebaut hat. Vor allem tolerante Nachbarn, so wie in ihrem jetzigen Haus, seien den beiden wichtig. "Es sind halt Tiere und die machen auch mal Lärm", erklärt er weiter.

Wer einen Tipp oder selbst ein passendes Grundstück im näheren Umkreis von Sulzbach-Rosenberg oder den umliegenden Gemeinden hat, kann sich bei Ulrike Jackson unter Telefon 0174/3051584 melden. Geld - und Futterspenden sind auf dem Gnadenhof jederzeit herzlich willkommen, ein Spendenkonto ist auch schon eingerichtet worden. Die Informationen dazu ist auf der Facebookseite (www.facebook.com/PGJRosenberg) aufrufbar. Auch über nicht mehr benötigte Baumaterialien, wie zum Beispiel Bretter, freuen sie sich, erklärt Terrel: "Es gibt immer etwas zu tun. Aber wir machen es gerne, ohne die Tiere können wir uns ein Leben nicht mehr vorstellen."

Zuhause gesucht :

Familie Jackson und ihre rund 80 tierischen Mitbewohner suchen...

- einen Bauernhof oder ein freistehendes Haus, gerne auch mit Renovierungsbedarf

- womöglich etwas abgelegen

- im näheren Umkreis von Sulzbach-Rosenberg, auf jeden Fall im Landkreis Amberg-Sulzbach

Wer etwas weiß, kann sich unter Telefon 0174/3051584 mit Familie Jackson in Verbindung setzen.

Hier lesen Sie den Artikel "Staren-Wohnanlage im Gartenreich".

Friedenfels
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.