03.08.2021 - 16:12 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Sanierung der B 14 bei Sulzbach-Rosenberg bringt zwar Sperrung, aber auch einen Radweg

Die Tage der Gefahr für Radler sind gezählt, denn zwischen Sulzbach und Kauerhof soll entlang der B 14 ein Radweg entstehen. Aber auch für Fußgänger gibt es gute Nachrichten.

Am westlichen Bauende wird an der B 14 eine provisorische Überfahrt ins Gewerbegebiet Kauerhof zur Franz-Sollfrank-Straße hergestellt.
von Andreas Royer Kontakt Profil

Zwischen Weigendorf und Kauerhof ist die Bundesstraße 14 bereits saniert. Jetzt folgt nach Angaben des Staatlichen Bauamtes Amberg-Sulzbach das letzte Teilstück zwischen Kauerhof und der B 85. „Mit der Maßnahme erhalten wir nun auch die Möglichkeit, ein erstes Teilstück eines kombinierten Geh- und Radweges zwischen Kauerhof und Sulzbach-Rosenberg entlang der B 14 anzulegen“, so Baudirektor Stefan Noll beim Ortstermin, der damit einen langgehegten Wunsch vieler Radfahrer aus Sulzbach-Rosenberg und der Region erfüllen kann. Die Sanierung der Fahrbahn auf einer Gesamtstrecke von rund zwei Kilometern mache allerdings eine Vollsperrung mit einer weiträumigen Umfahrung notwendig. Dafür wird von den Planern ein Zeitraum von etwa sechs Wochen angesetzt. Gegenüber Landrat Richard Reisinger, Bürgermeister Michael Göth und Nikolas Luber vom Gasthof „Zum Wulfen“ erklärte Stefan Noll zusammen mit Baudirektor Tobias Bäumler als Bereichsleiter Straßenbau und Baustellenleiter Christian Hübner die Einzelheiten des Projekts, das vor allem in punkto Verkehrssicherheit einige Vorteile bringe. „Wir nutzen die Arbeiten dazu, etwa in Höhe des Gasthofes eine Fußgänger-/Radfahrerampel für die künftig geordnete und durch die Signaltechnik gesicherte Querung der Bundesstraße zu erreichten. Außerdem werden die dortigen Bushaltestellen und -buchten erneuert sowie barrierefrei umgestaltet“, ergänzt Noll gegenüber Oberpfalz-Medien.

Die Vertreter des Staatlichen Bauamtes dankten den politischen Vertretern sowie der Wulfen-Wirtsfamilie für die reibungslose Zusammenarbeit im Vorfeld der Sanierungsmaßnahme. Besonders die Grundstücksverhandlungen mit der Familie Luber seien sehr unkompliziert verlaufen, was so eine vielgestaltige Sanierung mit entsprechender Umfeld-Gestaltung erst möglich mache.

Zufahrten gewährleistet

Landrat Richard Reisinger freute sich, über das Mehr an Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer, gab aber zu bedenken, dass durch die weiträumige Umfahrung auch Bewohner anderer Gemeinden jetzt zeitweise durch ein erhöhtes Verkehrsaufkommen beeinträchtigt würden. Hier appellierte der Kreis-Chef an Rücksichtnahme und Vernunft. Bürgermeister Michael Göth war es wichtig erneut darauf hinzuweisen, dass das Gewerbegebiet Kauerhof als auch die Wohngebiete Kempfenhof und Stephansricht während der Vollsperrung nur aus Richtung Westen anfahrbar seien. Dafür werde extra am westlichen Bauende eine provisorische Überfahrt ins Gewerbegebiet von der B 14 zur Franz-Sollfrank-Straße hergestellt. Und ausschließlich für den Pkw-Anliegerverkehr ist die Zufahrt zum Baugebiet Kempfenhof über den sogenannten „Kempfenhofer Weg/Alter Postweg“ erlaubt.

„Im Vorgriff auf einen in den nächsten Jahren zu bauenden straßenbegleitenden Radweg Kauerhof–B 85–Nürnberger Straße‘ werden wir aktuell verschiedene Vorleistungen erbringen und ein erstes Teilstück des neuen Geh- und Radweges von der Bushaltestelle bis etwa zur Einfahrt in den Kauerhofer Weg anlegen“, sagte Noll. Er gehe aufgrund positiv verlaufender Grundstücksverhandlungen mit weiteren Anrainern, von einer kompletten Umsetzung des Radweges in den Jahren 2022 oder 2023 aus. Wie weiter beim Gespräch an der Baustelle unterstrichen wurde, bleibe der Gasthof „Zum Wulfen“ in Kauerhof bis auf eine kurze Unterbrechung – der Termin wird noch bekannt gegeben – auch während der Arbeiten von der B 85 als Sackgasse durch die Baustelle hindurch anfahrbar.

Mehr zur Sperrung der Bundesstraße 14 zwischen der B 85 und Kauerhof

Sulzbach-Rosenberg

Mehr zu Verkehrsbehinderungen in Sulzbach-Rosenberg

Sulzbach-Rosenberg
Hintergrund:

Sanierung B 14 zwischen Kauerhof und B 85

  • Umfahrung: Aus Sulzbach-Rosenberg wird der Verkehr von der B 85 bei Sulzbach-Rosenberg über die Staatsstraße 2164 (Zubringer) und von dort ab Illschwang über die Kreisstraße AS 1 (Bachetsfeld) zurück zur B 14 bei Haid geleitet. In der Gegenrichtung analoge Umleitung.
  • Kosten: Rund 1,6 Millionen Euro
  • Dauer: Voraussichtlich 6 Wochen
  • Sanierungsfläche: 17 000 m2

„Wir haben die Sanierung der B 14 in diesem Abschnitt bewusst in den Sommerferien terminiert, um Auswirkungen auf den zeitkritischen Schulbusverkehr ausschließen zu können.“

Baudirektor Stefan Noll

Baudirektor Stefan Noll

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.