13.01.2020 - 15:04 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Verjüngung des Vorstands der Arge Fisch geglückt

Bei der Arge Fisch laufen bereits jetzt wieder die Vorbereitungen für das nächste Abfischen. Die Erlebniswochen Fisch werden diesmal in Waldsassen eröffnet.

Die im Amt bestätigte Vorstandschaft der ARGE Fisch (v.l.): Geschäftsführer Fabian Polster, Kassenprüfer Martin Burger, Schriftführerin Elfriede Stock, 2. Vorsitzende Stephanie Wenisch, 1. Vorsitzender Thomas Beer sowie 3. Vorsitzende Lena Bächer. Es fehlen: Kassierin Manuela Bächer und Kassenprüfer Wolfgang Stock.

Die Teichwirte der Arbeitsgemeinschaft (Arge) Fisch setzen auf bewährte Kräfte. In der Jahreshauptversammlung sprachen sie Vorsitzendem Thomas Beer das Vertrauen aus. Vertreten wird er weiter von Stephanie Wenisch vom Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald in Tirschenreuth, die traditionell auch den touristischen Aspekt im Verein vertritt. Als weitere Stellvertreterin wurde Lena Bächer vom Fischhof Bächer aus Muckenthal bestätigt.

Erneut mit fast einem Jahr "Verspätung" haben sich die Teichwirte und Unterstützer der Fischzucht aus dem Landkreis Tirschenreuth im Gasthof "Weißes Ross & Goldene Krone" in Kemnath zur Jahreshauptversammlung getroffen. "Leider war es auch im Jahr 2019 für uns schwierig, bei den vollen Terminkalendern der Beteiligten, einen früheren Termin für die Jahreshauptversammlung zu finden", bedauerte Beer. Er plant, bereits im Sommer eine weitere Jahreshauptversammlung abhalten, um wieder in den normalen Turnus zurückzukehren.

"Wir hatten 2018 extrem erfolgreiche Veranstaltungen." Allen voran nannte er die beiden Großveranstaltungen, die Kornthaner Karpfenkirchweih sowie die Eröffnung der Erlebniswochen Fisch in Kleinsterz. Beide Veranstaltungen seien bei bestem Herbstwetter nahezu überrannt worden. Ein weiterer besonderer Punkt waren die Grillveranstaltungen mit den Stiftlandgrillern. Für 2020 ist eine Neuauflage geplant.

Der an die bayerische Vertretung in Brüssel verschickte "Phantastische Karpfen" repräsentiere den Landkreis dort nicht nur, sondern sei inzwischen in der ganzen Bundesrepublik auf Werbetour für das Land der 1000 Teiche. Deutschlandweit für Aufsehen habe außerdem der "Größte Karpfen der Welt" gesorgt, den die Arge Fisch auf einem Feld nahe Kleinsterz eingesät hatte. "Hiermit waren wir sogar im Spiegel und der Süddeutschen Zeitung vertreten und erhielten Rückmeldungen aus ganz Deutschland."

Auch mit seiner ersten Amtsperiode 2019 war Beer sehr zufrieden. "Trotz der großen Probleme der Teichwirtschaft haben wir mit vielen Veranstaltungen auf uns aufmerksam gemacht." Die Verjüngung der Arge sei geglückt. Besonders dankte er seinen beiden Stellvertreterinnen Stephanie Wenisch und Lena Bächer sowie dem Geschäftsführer des Vereins, Fabian Polster, für die hervorragende Zusammenarbeit.

Auch Polster lobte das großartige Miteinander: "Es kann uns alle sehr stolz machen, wenn man sieht, was wir Jahr für Jahr für unsere Heimat und für diese große und wichtige Tradition auf die Beine stellen." Im April werde das Jahresprogramm "Erlebnis Fisch" veröffentlicht, die Eröffnung der Erlebniswochen Fisch werde am 27. September in Waldsassen stattfinden, die Kornthaner Karpfenkirchweih steige zwei Wochen später, am 10. und 11. Oktober. Weitere Veranstaltungen seien in Planung.

Größter Karpfen der Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.