07.11.2021 - 16:39 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Weihnachtsmärkte im Landkreis Tirschenreuth: Hier gibt's Lichterglanz und Glühweinduft

Budenzauber im Advent kann heuer trotz Corona im Landkreis Tirschenreuth stattfinden. In zehn Gemeinden und Städten gibt es einen Christkindl- oder Weihnachtsmarkt, wenn auch manchmal in abgespeckter Form. Ein Überblick.

Zuletzt fand der Kunsthandwerkliche Weihnachtsmarkt im Fischhof in Tirschenreuth 2019 statt. Nach der Corona-Pause 2020 will der Lions-Club die Veranstaltung heuer in jedem Fall abhalten.
von Lena Schulze Kontakt Profil

Bad Neualbenreuth

In Bad Neualbenreuth ist die Neuauflage des Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkts geplant. Am zweiten und dritten Adventssonntag, 5. und 12. Dezember, jeweils von 13 bis 19 Uhr verwandelt sich der Marktplatz in eine atmosphärische Budenstadt. "Wir planen ganz normal", erklärt Tanja Saller von der Tourist-Info Bad Neualbenreuth. Der Weihnachtsmarkt findet nur im Außenbereich, am Marktplatz, in der Turmstraße, der Tirschenreuther Straße und der Judengasse statt. "Es wird ein paar Aussteller weniger geben", erklärt Saller, da der Innenbereich nicht zur Verfügung steht. Dennoch gibt es um die 50 Stände. Die Straßen sind breit genug, so dass überall Abstand gehalten werden kann. Der Besuch ist ohne Maske möglich. Vorerst sind allerdings keine Auftritte von Musikgruppen geplant. "Je nachdem wie sich die Corona-Lage entwickelt, können sich auch noch kurzfristig Änderungen ergeben", macht Saller deutlich.

Erbendorf

Dieses Jahr soll es keinen Weihnachtsmarkt in Erbendorf geben, dafür wollen die Geschäfte besondere Aktionen an den vier Adventssamstagen machen. Einige Händler machen an allen vier Samstagen mit, andere nur an einem. Manche Geschäfte bieten während der normalen Öffnungszeiten auch eine Vorlesestunde oder Kaffee und Kuchen sowie Glühwein an. "Sinn ist, dass die Leute in die Stadt kommen, zum Flanieren und Einkaufen", betont Organisatorin Sigrid Heindl. Auch eine Verlosung mit verschiedenen Preisen ist geplant. Bürgermeister Johannes Reger bietet zudem jeden Samstag einen Stadtrundgang mit Baustellenbesichtigung an, zudem werden die Erbendorfer Weihnachtstassen verkauft.

Falkenberg

Am dritten Adventswochenende von Freitag, 10., bis Sonntag, 12. Dezember, gibt es einen Weihnachtsmarkt in Falkenberg. Der Adventsmarkt findet nur im Außenbereich an der Schwaige unterhalb der Burg statt. An acht Buden bieten die örtlichen Vereine Essen und Getränke an, an weiteren Ständen gibt es Kunsthandwerk. Am Freitag und Sonntag spielen verschiedene Posaunenchöre, übers Wochenende spielt zudem die Blaskapelle Falkenberg. Laut Burgmanagerin Teresa Würth ist ein Besuch ohne Maske möglich. Geplant ist, die Gäste im Einbahnstraßensystem durch die Buden zu lotsen. Die Stände werden weiter auseinanderstehen. Geöffnet ist am Freitag von 18 bis 21.30 Uhr, am Samstag von 15 bis 21.30 Uhr sowie am Sonntag ab 15 Uhr bis in die Abendstunden.

Friedenfels

Der Friedenfelser Weihnachtsmarkt im historischen Ökonomiehof kann heuer erneut nicht wie gewohnt stattfinden. Aber es soll eine kleinere, dennoch attraktive Veranstaltung geben. Als Ersatz ist eine Krippenschau geplant mit einigen Verpflegungsständen auf dem Vorplatz der Steinwaldhalle. Betrieben werden sollen die Verzehr- und Getränkebuden von den Friedenfelser Vereinen. Ob und wie die Ersatzveranstaltung stattfinden kann, wird laut Gemeindeverwaltung in dieser Woche entschieden.

Kemnath

Der KEM-Verband lädt am Freitag, 3. Dezember, von 16 bis 22 Uhr zum 18. Candle-Light-Shopping nach Kemnath ein. Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt mit dem Kemnather Christkind, auch der Nikolaus schaut vorbei. Zahlreiche Fieranten und Kunsthandwerker bieten handgefertigte Waren aus Wolle, Holz, Metall, Glas, Ton, Filz, Wachs sowie Dekorationen für Haus und Garten, Schmuck, Stoff- und Strickwaren an. Auch die KEM-Verbands-Geschäfte haben geöffnet. Geplant sind zudem viele Attraktionen: eine Feuershow der Künstlergruppe "Caldera", ein Stelzenwalk von "Lichtfieber" sowie eine lebende Spieluhr. Als Höhepunkt wird um 21 Uhr zum Abschlusskonzert in die Stadtpfarrkirche eingeladen.

Mitterteich

Ein kleiner Weihnachtsmarkt ist am zweiten Adventssamstag, 4. Dezember, in Mitterteich aufgebaut. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, musste die Veranstaltung wegen der Sanierung des Rathauses, das aktuell eingerüstet ist, auf den Platz rund um die Kirche verlegt werden. Dies habe auch den Vorteil, dass man dort genügend Platz hat, die Stände mit Abstand aufzubauen. Beginn ist um 13 Uhr, das Ende in den Abendstunden. Geplant sind zudem ein Auftritt des Christkinds und ein Nikolausbesuch sowie ein musikalisches Rahmenprogramm. Die Mitterteicher Vereine übernehmen die Bewirtung und den Glühweinausschank, auch Kunsthandwerker sind vertreten.

Tirschenreuth

Der "9. Kunsthandwerkliche Weihnachtsmarkt" im Fischhof in Tirschenreuth findet heuer am ersten und zweiten Adventswochenende statt. Geöffnet ist am 27./28. November sowie am 4./5. Dezember, samstags jeweils von 15 bis 22 Uhr sowie sonntags von 13 bis 20 Uhr. Etwa 100 Händler und Vereine bieten an zwei Wochenenden Adventsromantik vom Feinsten. Der Lions-Club ist überzeugt, dass der Weihnachtsmarkt heuer in jedem Fall wieder stattfinden wird. "Diesmal wird nichts abgesagt." Auf dem Weihnachtsmarkt, der ausschließlich unter freiem Himmel stattfindet, gelten die 3G+-Regeln - das heißt, Einlass haben nur Geimpfte, Genesene oder Personen mit negativem PCR-Test. Zudem soll es eine Besucherlenkung geben. Diese Maßnahmen ermöglichen einen Besuch ganz ohne Masken. Weitere Einschränkungen sind etwa die Verringerung der Anzahl der Händler oder größere Abstände zwischen den Ständen. Weiter geben wird es die beheizten Zelte zum Aufenthalt.

Waldershof

Am Sonntag, 12. Dezember, ab 13 Uhr, findet der Weihnachtsmarkt am Kirchplatz satt. Vereine, Verbände und Gewerbetreibende aus Waldershof und Umgebung bieten in stimmungsvoller Atmosphäre eine Vielzahl an Geschenkideen für die Weihnachtszeit an. Neben Auftritten vom Kindergarten Piccolino, der Jobst-vom-Brandt-Schule und des Kindergartens St. Sebastian unterhalten auch der Posaunenchor Waldershof und der Männergesangsverein. Um 16.30 Uhr hat sich das Christkind angekündigt.

Waldsassen

Nach einer Pause soll es heuer wieder einen Weihnachtsmarkt in Waldsassen geben. Geplant ist dieser am ersten Adventswochenende, 27. und 28. November, jeweils ab 13 Uhr. Von einem "kleinen schönen Adventsmarkt" in der Kunstgasse und im Bereich "Neue Gärten" spricht Monika Sommer von der Tourist-Info Waldsassen. Neben Essen und Getränken soll auch Kunsthandwerk angeboten werden. In dieser Woche werden das genaue Rahmenprogramm und der Ablauf festgelegt, so Sommer.

Nach dem Angebot der Stadt zieht das Kloster am zweiten Adventswochenende nach. Geöffnet ist der 1. Advents-Klostermarkt am Samstag und Sonntag, 4. und 5. Dezember, jeweils von 14 bis 19 Uhr im Klosterhof. Angekündigt haben sich laut Sr. M. Sophia Schlembach bisher 17 Fieranten. Neben Zoiglspießen und Fischspezialitäten gibt es auch Wildburger und Gulaschsuppe im Brotteig. Angeboten werden auch zahlreiche Deko- und Gebrauchsartikel von Kunsthandwerkern, etwa Drechselsachen, Teddybären, handgefertigter Schmuck, Weihnachtskarten oder Handgetöpfertes. Am Rahmenprogramm arbeitet die Organisatorin noch: Zwischendurch gibt es musikalische Einlagen - etwa vom Akkordeonorchester Waldsassen, von den Jagdhornbläsern oder dem Blechbläserensemble der Kreismusikschule sowie eine Märchenstunde. Am Samstag besucht der Nikolaus um 17 Uhr den Klosterhof, am Sonntag um 16.30 Uhr. Am Samstag macht zudem das Heimatmobil der Oberpfalz Halt beim Advents-Klostermarkt.

Wiesau

Gleich am ersten Adventssamstag, am 27. November, sind in Wiesau auf dem Marktplatz vor dem Rathaus einige Buden aufgebaut. Nach bisherigem Planungsstand werden an 17 Ständen Essen, Getränke sowie Dekoration und andere Artikel angeboten. "Wir haben zwar nicht so viele Anmeldungen wie die Jahre davor, aber dafür können wir etwas auseinanderrücken und die Abstände zwischen den Ständen einhalten", heißt es von der Gemeindeverwaltung. Der Weihnachtsmarkt soll wie gewohnt um 14 Uhr beim Rathaus eröffnet werden. Die Kindergartenkinder treten dann gemeinsam mit dem Musikverein auf, später am Abend singen der Wiesauer Chor, dazu spielt der Posaunenchor Mitterteich. Ausfallen muss heuer aber der Nikolaus-Besuch.

Wildenreuth

Im Schloss Wildenreuth bleiben die Tore für Besucher und Aussteller geschlossen. Schon im vergangenen Jahr hat die Familie nach Auskunft von Eva Freifrau von Podewils beschlossen, keinen Weihnachtsmarkt mehr zu organisieren. Der Grund liegt in der vielen Arbeit, die in der Veranstaltung steckt. Den Wildenreuther Weihnachtsmarkt mit seinem ungewöhnlichen Schlossambiente gab es seit zehn Jahren. Er fand zuletzt 2019 statt und hatte etwa 15 000 Besucher an zwei Wochenenden angezogen.

Vorbereitungen auf Schloss Guteneck: Die Budenzeit hat längst begonnen

Guteneck

Weihnachtsmärkte im Nachbarlandkreis Neustadt an der Waldnaab

Neustadt an der Waldnaab
Etwa 100 Händler und Vereine bieten an zwei Wochenenden Adventsromantik vom Feinsten beim 9. Kunsthandwerklichen Weihnachtsmarkt im Fischhof in Tirschenreuth.

"Je nachdem wie sich die Corona-Lage entwickelt, können sich auch noch kurzfristig Änderungen ergeben."

Tanja Saller von der Tourist-Info Bad Neualbenreuth

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.