02.07.2021 - 09:40 Uhr
WaldershofOberpfalz

Förderverein des TSV Waldershof: Corona-Pandemie schmälert die Einnahmen

Vorstandswahlen standen im Mittelpunkt einer virtuellen Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde und Förderer der Junioren des TSV Waldershof. Wichtiges Thema waren auch die Finanzen.

Bei den Neuwahlen haben die Mitglieder des Fördervereins die Vorstandsmitglieder (von links) Mathias Fürst, Bernd Aßmann und Mario Rabenbauer im Amt bestätigt.
von Konrad RosnerProfil

Eine Satzungsänderung war nötig, damit der Verein der Freunde und Förderer der Junioren des TSV Waldershof, kurz VFFW genannt, am Mittwochabend seine virtuelle Mitgliederversammlung halten konnte. Ein Kernpunkt dieser Versammlung waren die Neuwahlen. Dabei wurden die drei Vorstandsmitglieder Bernd Aßmann, Mario Rabenbauer und Mathias Fürst einmütig in ihren Ämtern bestätigt. Zu Kassenprüfern wurden erneut Winfried Neubauer und Markus Rupp gewählt. Die Wahlleitung hatte Stefan Schindler.

Zu Beginn der Versammlung freute sich Bernd Aßmann, neben Mario Rabenbauer und Winfried Neubauer mit Christine Weidmann ein drittes Stadtratsmitglied virtuell begrüßen zu können. Aßmann verwies darauf, dass der VFFW, der 2003 gegründet wurde, die Jugendarbeit in den Sparten Fußball und Tischtennis unterstützt. Aktuell habe der Förderverein 110 Mitglieder.

Mathias Fürst ging detailliert auf die Zahlen aus den beiden Geschäftsjahren 2019 und 2020 ein. 2019 wurde 14.524 Euro an Einnahmen erzielt, wobei alleine die Spendenbeiträge 13.168 Euro betrugen. Für die Jugendarbeit beim TSV Waldershof wurden 14.600 Euro zur Verfügung gestellt, was der Rekord in der bisherigen Geschichte des Fördervereins sei. 2020 waren die Einnahmen gewaltig niedriger, vor allem wohl wegen der Corona-Pandemie. Das Spendenaufkommen betrug nur 820 Euro, die Gesamteinnahmen beliefen sich auf 2116 Euro. Dennoch erhielt die Nachwuchsabteilung beim TSV Waldershof einen Zuschuss in Höhe von 7625 Euro. Der Förderverein gab Geschenke für eine Corona-Malaktion, verteilte Schlauchschals coronagerecht via Drive-in, gab Weihnachtsgeschenke, unterstützte das Sondertraining der TT-Abteilung mit Profi-Trainern, spendierte Fußball-Trainingsanzüge und Rucksäcke. Die Kassenprüfer hatten beim anschließenden Rechenschaftsbericht nichts zu beanstanden.

Vorstandsmitglied Mario Rabenbauer zeigte sich für die Zukunft optimistisch. So will er unter anderem weiterhin die Werbetrommel für den Förderverein rühren. Es wurden neue VFFW-Flyer, verbunden mit einem Mitgliedsantrag, erstellt, die verteilt werden. Rabenbauer will die Eltern der Kinder und Jugendlichen im TSV aufrufen, Mitglied im Förderverein zu werden. Die Jahresbeitrag sei mit zwölf Euro sehr niedrig gehalten.

Der TSV Waldershof wählt bei der Tribünengestaltung eine naturnahe Lösung

Waldershof

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.