04.08.2021 - 14:00 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Gefahr durch Radfahrer auf Gehwegen

Ein heikles Thema brachte Heike Suchanek jüngst in der Sitzung des Stadtrats in Waldsassen zur Sprache: Es ging um die Sicherheit von Fußgängern, die sich auf manchen Gehsteigen nicht mehr in Sicherheit wähnen könnten.

Weil immer mehr Radfahrer an der Mitterteicher- und der Prinz-Ludwig-Straße den Gehweg benutzen, überlegt Bürgermeister Bernd Sommer die Ausweisung von Radspuren auf der Fahrbahn.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

In der Sitzung des Stadtrats beklagte Heike Suchanek (Freie Wähler) beim Punkt "Wünsche und Anträge", dass an der Mitterteicher Straße und in der Prinz-Ludwig-Straße viele Radfahrer auf den Gehsteigen unterwegs seien. Dies führe vielfach zu gefährlichen Situationen.

Rainer Gerl (CSU) bestätigte dies. "Das Thema ist bekannt", so der Polizeibeamte und meinte, auch in der Nachbarstadt Mitterteich sei dies ein Problem. Die personelle Situation erlaube aber keine ständigen Kontrollen deswegen. Vor allem Urlaubsgäste seien oft der Meinung, sei wären auf dem Gehweg sicherer unterwegs. Dem widersprach ganz deutlich Freier Wähler Johann Wurm, ebenfalls im Hauptberuf Polizeibeamter. Er erklärte, Radfahrer seien am sichersten auf der Straße unterwegs und eben nicht auf dem Gehsteig. Dies müsse auch in das Bewusstsein der Fahrradfahrer gebracht werden.

Bürgermeister Sommer war der Meinung, dass dieses Thema aufgegriffen werden müsse: So etwa könnten auf der Bundesstraße und auf Staatsstraßen Radwege ausgewiesen werden. Dann aber würden Parkflächen wegfallen. "Und das ist in Waldsassen ein heikles Thema." Es könne aber einmal ein Versuch gestartet werden.

Eigene Spur für Radfahrer auf der Straße

Amberg

Neuer Straßenname "verwirrend" für Rettungskräfte und Paketdienste

Waldsassen
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.