07.10.2021 - 10:14 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Verkehrschaos auf der Umleitung durch Waldsassen

Zeitweilig ging gar nichts mehr. Eine weitere Baustelle und die halbspurige Verkehrsführung mit Ampelbetrieb verursachten in der Innenstadt Staus mit langen Autoschlangen. Doch am Freitag sollte sich die Situation wieder normalisieren.

Die Ampelregelung auf der innerörtlichen Verbindungsstraße verursachte in der Münchenreuther- und in der Egerer Straße größere Behinderungen.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

"Verkehrsregulierend eingreifen", so ein Sprecher der Polizeiinspektion Waldsassen am Donnerstag auf Anfrage von Oberpfalz-Medien, musste eine Streife am Morgen: Bei der provisorischen Umleitungsroute über die Münchenreuther Straße, den ehemaligen Bahndamm und weiter über die Baumeister-Emil-Engel-Straße zur Konnersreuther Straße ging vor allem am Mittwochabend und am Donnerstag in der Früh gar nichts mehr.

"Berufspendler kennen diese Strecken", hieß es weiter im Hinblick auf sogenannte Schleichwege, auf denen die Behinderungen vermeintlich zu umgehen wären. So etwa war als Ausweichroute rasch der Fuß- und Radweg vom Mitterhof über die Lourdesgrotte zur Mammersreuther Straße entdeckt worden, was die Polizei aber zu unterbinden wusste.

Arbeiten am Fahrbahnrand

Ursache der Behinderungen vor allem des Berufsverkehrs war die Verkehrsregelung per Ampel. Die Anlage war am Mittwochnachmittag auf der früheren Bahntrasse aufgebaut und in Betrieb genommen worden. Nötig wurde dies wegen Asphaltierungsarbeiten auf der innerörtlichen Verbindung auf der früheren Bahntrasse.

Dort mussten die Ränder der provisorischen Fahrbahn nochmals befestigt werden; währenddessen wurde der Durchgangsverkehr halbspurig an der Baustelle vorbei geleitet. Die vor wenigen Wochen nur mit einem Sand-Kies-Gemisch aufgefüllten Streifen hielten dem starken grenzüberschreitenden Verkehrsaufkommen nur einige Tage lang stand.

Materialanlieferung verschärft Lage

"Unglücklich", wie es auf Anfrage im Rathaus hieß, war auch die Materialanlieferung bei der aktuellen Baustelle in der Egerer Straße: Dort wird im Auftrag des Bauamts Amberg-Sulzbach die Bundesstraße 299 saniert; zurzeit werden dort die Fahrbahnränder und der Unterbau erneuert. Am Donnerstag hatte morgens ein Betonmischer vorm Baustellenbereich die Situation noch verschärft. Der Verkehr stadteinwärts aus Richtung Grenzübergang staute sich weit in die Egerer Straße zurück.

Stadtbaumeister Hubert Siller informierte am Donnerstagnachmittag nach einer Besprechung mit Vertretern des Staatlichen Bauamts darüber, dass voraussichtlich bis Freitagmittag die Arbeiten am früheren Bahndamm beendet sind und dann die Ampelregelung wieder aufgehoben wird.

Arbeiten an der Bundesstraße erfordern ungewöhnliche Verkehrsführung

Waldsassen

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.