05.05.2021 - 13:30 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Coronalage: Landkreis Neustadt/WN bayernweit mit niedrigster Inzidenz, auch Weiden auf gutem Weg

Dieser Mittwoch macht Hoffnung: Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Neustadt fällt auf den niedrigsten Wert bayernweit – und rangiert sogar unter 50. Auch Weiden macht sich gut. Kommt es nun bald zu weiteren Lockerungen?

Die Warn-App dürfte im Landkreis Neustadt/WN derzeit kaum Alarm schlagen. Doch was heißt das für den Alltag?
von Simone Baumgärtner Kontakt Profil

Ein Blick auf die Deutschlandkarte des Robert-Koch-Instituts (RKI) am Mittwoch zur Coronalage zeigt, der Landkreis Neustadt sticht in Bayern als einziger großflächiger gelbfarbener Fleck unter dunkelrot- und rotfarbenen Kommunen heraus. Die 7-Tage-Inzidenz liegt hier mit 46,6 unter 50. Nur die Stadt Passau kann ähnlich gute Zahlen aufweisen: Hier liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 49,2. Doch es gibt auch schlechte Nachrichten.

Die Lage im Landkreis Neustadt

Am Mittwoch steigt die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 im Landkreis Neustadt laut RKI um einen Fall auf nunmehr 163. Die Zahl der Neuinfektionen erhöht sich um 4 Fälle auf nunmehr 5108 seit Beginn der Pandemie. Trotzdem sinkt die 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag auf den Topwert von 46,6 (Dienstag: 61,4). Zuletzt lag der Inzidenzwert am 16. Oktober vergangenen Jahres im Landkreis Neustadt derart niedrig. Damals rangierte er bei 45,5. Danach war er bis zu diesen Tagen nur an insgesamt 14 Tagen überhaupt unter 100 (!) gerutscht.

Die Lage in Weiden

Nach zwei Tagen ohne Neuinfektionen meldet das RKI am Mittwoch für Weiden fünf neue Coronafälle. Damit haben sich hier seit Beginn der Pandemie 2635 Menschen nachgewiesen mit Covid-19 infiziert. Wie auch im Landkreis sinkt dennoch die 7-Tage-Inzidenz und damit die Zahl der Fälle der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner von 72,5 auf 60,8. Es gibt keine weiteren Todesfälle (73).

Weitere Lockerungen unter 50?

Mit der Entspannung der Coronalage vor allem im Landkreis Neustadt stellt sich die Frage nach weiteren, baldigen Lockerungen bei längerfristigen Inzidenzwerten unter 50 vor Ort. Die Bayerische Infektionsschutzverordnung jedenfalls, die noch bis Sonntag, 9. Mai, gilt, ist überholt. Sie stellte die Öffnung der Außengastronomie, von Theater und Kinos unter einer 50er Inzidenz in Aussicht. Das Bayerische Kabinett aber beschloss dies nun bereits am vergangenen Dienstag für Gebiete mit einer Inzidenz unter 100 mit Inkrafttreten ab Montag, 10. Mai. Lockerungen für eine Inzidenz unter 50 wie bisher – nur mehr Hygiene- und Abstandsregeln im Handel oder keine Terminvereinbarungen mehr für den Besuch von Museen – wird es wohl auch in der neuen Verordnung geben. Wie die aber genau aussehen und nach wie vielen Tagen sie in Kraft treten, steht erst nach Bekanntmachung der geänderten 12. Infektionsschutzverordnung fest. Sie lag bis Mittwoch, 14 Uhr, noch nicht vor.

Das sind die neuesten Lockerungspläne

Bayern

Hier gibt's Schnelltests in der Region

Neustadt an der Waldnaab

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.