16.11.2021 - 14:49 Uhr
WiesauOberpfalz

Grünes Licht für Lagerhalle am Ziegler-Standort Schönhaid

Zugestimmt hat der Gemeinderat Wiesau einem Bauantrag der Ziegler-Immobilien-GmbH. Sie will eine Lagerhalle für Holzprodukte in Schönhaid errichten. Zurückgestellt haben die Räte eine Tempo-30-Regelung in der Bahnhofstraße in Wiesau.

Ziegler will am Standort Schönhaid (Bild) expandieren. Mit dem Antrag zum Bau einer Lagerhalle für Holzprodukte befasste sich der Marktrat Wiesau in seiner Sitzung am Montagabend.
von Werner RoblProfil

Eines der vielen Standbeine der Ziegler-Holding-GmbH ist die Ziegler-Immobilien-GmbH. Das Unternehmen mit Sitz im Plößberger Gemeindeteil Betzenmühle plant am Standort Schönhaid am Steinackerweg eine rund 2560 Quadratmeter große Lagerhalle für Holzprodukte. Nach Angaben aus der Gemeindeverwaltung Wiesau soll der Gebäudekomplex 90,50 Meter lang und 28,25 Meter breit werden. Die von der Ingenieursgesellschaft Lehner & Baumgärtner (Tirschenreuth/Lohnsitz) verfassten Pläne und Antragsunterlagen waren nun Thema im Marktgemeinderat Wiesau.

Erschließung gesichert

Das Bauvorhaben der Ziegler-Immobilien-GmbH liegt im unbebauten Innenbereich von Schönhaid. In diesem Zusammenhang verwies Bürgermeister Toni Dutz auch auf den entsprechenden Paragrafen 34 des Baugesetzbuches. Zudem, so das Gemeindeoberhaupt, entspricht die „Eigenart der näheren Umgebung einem Gewerbegebiet im Sinne der Baunutzungsverordnung“. Die Erschließung sei durch eine bereits vorhandene Zufahrt gesichert, betonte der Bürgermeister. Den Blick richtete Dutz auch auf die Wasserversorgung: „Dafür besteht kein Anschlussbedarf“, informierte er die Markträte. Laut Auskunft bei einer Rücksprache mit dem Planungsbüro werde das anfallende Niederschlagswasser versickert. „Schmutzwasser fällt nicht an“, fasste Bürgermeister Dutz zusammen. Aufgrund der Größe handelt es sich um einen Sonderbau. Bei der Zustimmung zum Bauvorhaben zeigte der Gemeinderat Geschlossenheit.

Tempo 30 in der Bahnhofstraße? Der Antrag dazu, den ein Anwohner im Oktober eingereicht hatte, beschäftigte die Gemeinderäte in der Sitzung am Montagabend. Die Hintergründe erfuhren die Räte von Bürgermeister Toni Dutz. Der Anwohner hatte beklagt, dass - so Dutz wörtlich – „die Ausfahrt aus den Anwesen 38 bis 44 zunehmend schwierig wird“. Verursacht würden die Behinderungen - Dutz zitierte - „durch Fahrzeuge, auch Lastkraftwagen, die nach dem Kurvenbereich relativ schnell in Richtung Bahnhof unterwegs sind“. Zudem verwies der Anlieger, um sein Anliegen zu untermauern, auf die bereits vorhandene Tempo-30-Beschränkung in der Hauptstraße.

Marktplatz ausgeklammert

Gelten sollte Tempo 30 im gesamten Bereich der Straße - also von der Einmündung Tonwerkstraße/Bahnhofstraße bis hinauf zur querenden Hauptstraße. Der verkehrsberuhigte Bereich am Marktplatz bleibt davon ausgeklammert. Dort darf man - sofern die neue Regelung einmal greifen würde - auch weiterhin nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren.

Nicht unerwähnt lassen wollte Toni Dutz den Vorteil, dass bei einer Temporeduzierung „langsamer auf den verkehrsberuhigten Marktplatz zugefahren würde“. Dutz beleuchtete einen weiteren Aspekt: "Zudem könnte damit auch die Ein- und Ausfahrt des Parkplatzes am Beruflichen Schulzentrum entschärft werden." Nach Angaben des Bürgermeisters wurden die Fachstellen bislang noch nicht angehört. Dies sollte man aber tun und mit der Polizei und dem Landratsamt Tirschenreuth Kontakt aufnehmen, schlug Bürgermeister Dutz vor.

CSU-Marktrat und Zweiter Bürgermeister Michael Dutz empfahl, vor Ort eine Verkehrsmessung durchzuführen. „Grundsätzlich sind wir nicht dagegen“, unterstrich er. Man benötige aber Informationen, um über Tempo 30 in der Bahnhofstraße sachlich entscheiden zu können, erklärte Michael Dutz. Für eine Tempomessung plädierte auch FW-Marktrat Markus Schäffler. „Dann machen wir das so und entscheiden später“, erklärte sich Bürgermeister Toni Dutz bereit, den Punkt (nach Rücksprache mit dem Gremium) vorerst zurückzustellen, bis Zahlen und Fakten vorliegen.

Neues plant die Ziegler-Group auch in Betzenmühle

Betzenmühle bei Plößberg
Die Tempo-30-Beschränkung soll an der Einmündung Bahnhofstraße/Tonwerkstraße/Bahnhofsplatz (Bild) beginnen und an der Kreuzung Hauptstraße/Bahnhofstraße enden.
Von der (noch nicht beschlossenen) Tempo-30-Regelung ausgeklammert würde der verkehrsberuhigte Bereich am Marktplatz. Dort bliebe alles wie gehabt.
Ziegler will am Standort Schönhaid (Bild) expandieren. Mit dem Antrag zum Bau einer Lagerhalle für Holzprodukte befasste sich der Marktrat Wiesau in seiner Sitzung am Montagabend.

"Zudem könnte die Ein- und Ausfahrt des Parkplatzes am Beruflichen Schulzentrum entschärft werden."

Bürgermeister Toni Dutz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.