28.01.2018 - 17:26 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Männergesangverein Liederkranz plant für 60-Jähriges: Treue zeichnet den Chor aus

Ein wichtiger Termin heuer im Kalender des Gesangvereins Liederkranz ist die Wiedergründung vor 60 Jahren. Um das zu feiern, ist ein Sängerabend in Planung. Es sind aber auch noch zündende Ideen für den Faschingszug gesucht.

Die Führungsriege des Liederkranzes mit Bürgermeister Peter Braun (von links), Ludwig Wiedenmayer, Ernst Lesser, Adolf Söldner, Johannes Weigert, Josef Werner, Dirigent Johann Bruckmüller, Johann Büchner, Michael Eckmeder, Alois Schaller und Thomas Wagner.
von Paul BöhmProfil

Bürgermeister Peter Braun ließ es sich nicht nehmen, bei der Jahresversammlung des Gesangvereins vorbeizuschauen. Dabei lobte er nicht nur den Zusammenhalt der Chorgemeinschaft, sondern auch die Anzahl der Auftritte: "Da vergeht keine Woche ohne eine Zusammenkunft der Sänger. Diesen Elan und diese Vereinstreue muss man sich auf der Zunge zergehen lassen", lobt er.

Heuer steht ein ganz besonderer Termin beim Liederkranz an: Die Wiedergründung jährt sich zum 60. Mal. Geplant ist daher ein Liederabend im vierten Quartal. Zu diesem Jubiläum gehören natürlich auch Ehrungen. Der Männergesangverein kann jedoch auf eine längere Zeit zurückblicken als nur auf sechs Jahrzehnte: Gegründet wurde er am 20. April 1921 von 24 Mitgliedern. Doch diese Vereinsfreude hielt nicht lange an - man löste sich auf. Am 24. September 1958 war es dann so weit - der Männergesangverein in Schmidmühlen wurde wiedergegründet.

Im Moment gehören 138 Mitglieder dem Gesangverein an, davon sind 35 aktiv. 37 Proben wurden im vergangenen Jahr abgehalten, dazu kamen noch acht kirchliche Veranstaltungen und sechs Choreinsätze zu gesellschaftlichen Anlässen. Gut vertreten war der Männerchor auch beim Kirchenkonzert im Oktober in Kallmünz. Viel Zuspruch hat die Chorgemeinschaft im Mai bei ihrem Auftritt im Seniorenwohnheim in Ensdorf bekommen: "Einen Auftritt, den wir auch in diesem Jahr wieder in unserem Terminkalender stehen haben", erklärte Vorsitzender Ernst Lesser.

Termine des Liederkranzes

Anschließend gab er die weiteren Termine des Liederkranzes bekannt: Zuhörer dürfen mit dem Männergesangverein am Marktfest rechnen, ebenso beim Jahresamt und bei der adventlichen Stunde samt Weihnachtsliedersingen zum Jahresausklang.

Einen richtig zündenden Einfall wünschte sich Vorsitzender Lesser von den Mitgliedern für den Schmidmühlener Narrenzug am Faschingsdienstag: Mit dem "Toten Hund" und seinen Auswirkungen auf den Markt war die Sängergruppe einer der am meisten mit Applaus bedachten Zugnummern im vergangenen Fasching gewesen.

Für das Zusammenstehen der Chorgemeinschaft bedankte sich Dirigent Johann Bruckmüller. "Die Beteiligung an den Proben steht bei uns genauso im Rampenlicht wie die Auftritte. Ich wünsche mir, dass diese positive Grundeinstellung auch in diesem Jahr wieder ihre Fortsetzung findet."

Gute Probenbesuche machen den Gesang aus: Aus dem Bereich des 1. Tenors hat Michael Eckmeder 44 Mal an einem Singen teilgenommen. Josef Renghard und Hans Ruhland waren bei 43 Einsätzen dabei. Aus dem Bereich des 2. Tenors war Gerald Stauber 47 Mal zum Singen gekommen. Auf 46 Einsätze brachte es Johannes Weigert, 40 waren es bei Johann Meier. Sage und schreibe 51 Mal war Josef Ferstl in der Chorgemeinschaft aktiv, knapp gefolgt von Adolf Söldner mit 50 sowie Ernst Lesser und Alfons Weigert mit je 49 Teilnahmen. Im zweiten Bass waren dies Johann Büchner mit 47 Teilnahmen, gefolgt von Rupert Fochtner mit 45 sowie Thorsten Flieder und Franz-Josef Kaiser mit je 42 Choreinsätzen. "Es ist auch heuer unser Ziel, neue Sänger zu gewinnen. Einen bescheidenen Anfang haben wir zwar machen können. Doch wir freuen uns über jede weitere Stimme", sagte Lesser.

Wahlen

Ernst Lesser war und ist der Vorsitzende beim Liederkranz. Zu seinem Stellvertreter haben die Sänger Johann Büchner gewählt. Kassenwart bleibt Adolf Söldner, Schriftführer ist Johannes Weigert. Um die Kassenprüfung kümmern sich Ludwig Wiedenmayer und Paul Böhm. Beisitzer sind Michael Eckemeder, Josef Werner, Alois Schaller und Thomas Wagner. (bö)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.