25.07.2021 - 18:37 Uhr
MitterteichSport

Teuer erkaufter Sieg für den SV Mitterteich

Die Mannschaft von Trainer Martin Schuster ist mit einem 2:1-Erfolg in Herzogenaurach in die neue Landesliga-Saison gestartet. Die Freude über die drei Punkte wird aber durch zwei möglicherweise schwerwiegende Verletzungen getrübt.

Der SV Mitterteich ist mit einem 2:1-Sieg beim 1. FC Herzogenaurach in die neue Landesliga-Saison gestartet. Kapitän Manuel Dürbeck (links) erzielte beide Treffer. Später schied der Kapitän mit einer Adduktorenverletzung aus.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Roland Eckert konnte sich über die drei Punkte gar nicht so richtig freuen. "Das ist bitter, das ist ein teuer erkaufter Sieg", sagte der Vorsitzende des SV Mitterteich nach dem 2:1 (2:1)-Erfolg im Auftaktmatch der Landesliga Nordost beim 1. FC Herzogenaurach. Schon in der ersten Halbzeit mussten Mauricio Göhlert und Doppel-Torschütze Manuel Dürbeck verletzt vom Feld. "Beide sind eigentlich nicht zu ersetzen", hofft Eckert, dass es vielleicht nicht ganz so schlimm ist.

Schon vor der Partie musste Trainer Martin Schuster auf der Torwartposition umstellen. Dominik Pautsch, eine Woche zuvor der Pokalheld gegen Bamberg, musste wegen Adduktorenproblemen kurzfristig passen. Für ihn stand Mert Selvi, der eine sehr gute Leistung ablieferte, zwischen den Pfosten.

In dem von beiden Mannschaften intensiv geführten Spiel gerieten die Stiftländer nach einer Standardsituation schnell in Rückstand. Nach einer Ecke traf Jakob Karches (14. Minute). "Ein vermeidbarer Gegentreffer", meinte Eckert. Drei Minuten später fiel dann auch noch Mauricio Göhlert mit einer Knieverletzung aus. "Ein Riesenkompliment an die Mannschaft, wie sie auf die Rückschläge reagiert hat", gab es Lob vom Vereinsboss. Als der einschussbereite Martin Bächer von den Beinen geholt wurde gab es Elfmeter, den Manuel Dürbeck sicher verwandelte (22.). Und der Kapitän legte nach: Nach einer Einzelaktion schoss Dürbeck aus spitzem Winkel zum 2:1 ein (34.). Dabei verletzte sich Dürbeck bei einem langen Schritt, auch er musste kurz darauf mit einer Adduktorenverletzung raus. Vor der Pause hatten die Gäste bei einem Konter sogar die Chance zum 3:1, doch der für Dürbeck eingewechselte Daniel Kahrig passte nicht präzise genug nach innen.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie aus Mitterteicher Sicht zu einer Abwehrschlacht. Die Ausfälle waren jetzt nicht mehr zu kompensieren und es gelangen kaum noch Entlastungsangriffe. Top war jedoch die kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft, die dem Druck der Mittelfranken standhielt. "Deshalb ist der Sieg auch nicht ganz unverdient", so das Fazit von Eckert.

1. FC Herzogenaurach: Lösch, Rahe, Nierlich (82. Fichtel), Karches, Bergner (73. Heller), Thomann, Stübing, Rockwell, Amling (69. Staniszewski), Göller (53. Dollhäupl), Spielmann (69. Scarbella)

SV Mitterteich: Selvi, Bächer, Wildenauer, Stauber, M. Göhlert (17. Drechsler), Bilz, Grünauer, Federer, Dürbeck (39. Kahrig), Strehl, L. Göhlert (89. Siller)

Tore: 1:0 (14.) Jakob Karches, 1:1 (22./Foulelfmeter) und 1:2 (34.) Manuel Dürbeck - SRin: Angelika Söder (TSV Ochenbruck) - Zuschauer: 200

Die Vorschau auf den Saisonstart des SV Mitterteich

Mitterteich

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.